https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/bauen/kfw-foerderung-kann-ab-dienstag-wieder-beantragt-werden-17821653.html

Energieeffiziente Sanierung : KfW-Förderung kann ab Dienstag wieder beantragt werden

  • Aktualisiert am

Frisch gebaute Wohnungen, die mit Erdwärme und Sonnenenergie versorgt werden, in der Mainzer Neustadt Bild: dpa

Die Bedingungen für die Förderung sollen dabei „unverändert“ bleiben, heißt es aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Es hatte harsche Kritik einstecken müssen, weil die Förderung im Januar überraschend eingestellt worden war.

          1 Min.

          Die KfW-Förderung für die energieeffiziente Sanierung von Gebäuden kann ab dem morgigen Dienstag wieder beantragt werden: Vom 22. Februar an könnten wieder neue Anträge bei der KfW gestellt werden, teilte das Ministerium von Robert Habeck (Grüne) am Montag mit. Die Sanierungsförderung war im Zuge des im Januar überraschend verkündeten KfW-Förderstopps für energieeffizientere Gebäude eingestellt worden, was zu scharfer Kritik aus der Wohnungswirtschaft, aber auch von Verbraucherschützern geführt hatte.

          Die Bundesregierung hatte am 24. Januar mitgeteilt, dass die derzeitige Energieeffizienz-Förderung der staatlichen KfW mit sofortiger Wirkung gestoppt wurde. Betroffen davon waren neben der Neubauförderung nach dem KfW-Effizienzstandard EH55 und dem höheren EH40-Standard auch energetische Sanierungen von Gebäuden. Grund für den Förderstopp war laut Wirtschaftsminister Habeck, dass die Mittel für die Fortsetzung des Programms bereits ausgeschöpft waren.

          Nach dem Förderstopp hatte die KfW in einem ersten Schritt begonnen, alle förderfähigen Altanträge zu bearbeiten, die vor dem 24. Januar eingegangen waren. Nun starte auch die Sanierungsförderung im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wieder, erklärte das Wirtschaftsministerium am Montag. Die Förderbedingungen für Sanierungsmaßnahmen blieben dabei „unverändert“.

          In der vergangenen Woche hatte die Bundesregierung zusammen mit dem Haushaltsausschuss des Bundestages neue Mittel für die BEG in Höhe von rund 9,5 Milliarden Euro bereitgestellt, die nach Ministeriumsangaben sowohl für die Abarbeitung der bis vor dem 24. Januar gestellten Altanträge als auch für die Wiederaufnahme der Sanierungsförderung und „zur Neuauflage der EH40-Neubauförderung bestimmt sind“. Diese Mittel sollen demnach „die Finanzierung bis zur Verabschiedung des regulären Haushaltes sichern“.

          Für die Förderung energieeffizienter Neubauten ist weiterhin eine rasche Neuaufstellung geplant. „Zur neu aufzusetzenden EH40-Neubauförderung laufen derzeit intensive Abstimmungen innerhalb der Bundesregierung“, erklärte das Wirtschaftsministerium. Die EH55-Förderung wurde zum 24. Januar endgültig eingestellt.

          Weitere Themen

          Neubauförderung des Bundes wird verringert

          Ab März : Neubauförderung des Bundes wird verringert

          Günstige Kredite, aber keine Zuschüsse mehr soll es für Hausbauer in Zukunft vom Bund geben – wenn die Neubauten hohe Energiestandards erfüllen. Die Immobilienbranche ist von den Plänen der Bauministerin enttäuscht.

          Meta gewinnt Kartellstreit

          Within-Übernahme : Meta gewinnt Kartellstreit

          Ein Richter will die Übernahme eines Virtual-Reality-Spezialisten durch den Netzwerk-Konzern nicht stoppen. Das ist eine schwere Schlappe für die amerikanische Wettbewerbsbehörde FTC.

          Topmeldungen

          Überlebende deutsche Soldaten verlassen nach der Kapitulation Stalingrad (undatierte Aufnahme).

          80 Jahre Stalingrad : Der Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs

          Schon Zeitgenossen hatten das Gefühl, dass im Süden der Sowjetunion Kriegsentscheidendes geschah. Die Niederlage von Stalingrad markierte vor 80 Jahren den Anfang vom Ende des hitlerschen Reiches.

          F.A.Z. exklusiv : So viele Geldautomaten gesprengt wie nie zuvor

          Ein Anstieg um mehr als 25 Prozent: 2022 hat die Polizei nach Informationen der F.A.Z. einen Höchststand bei Automatensprengungen registriert. Ermittlern ist nun ein Schlag gegen eine niederländische Bande gelungen.
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.