https://www.faz.net/-gz7
Diskreter Torwächter: Trotz seiner Höhe von 124 Metern wirkt der Turm angenehm zurückhaltend.

Baubeginn 2020 : Der zweite Messe-Turm

Die Gustav-Zech-Stiftung errichtet bis 2024 im Frankfurter Europaviertel einen neuen Messeeingang und ein Hochhaus. Dem Wahrzeichen am Haupteingang soll es aber keine Konkurrenz machen.

Konjunktur : Die goldenen Jahre sind vorbei

Das Bild einer völlig intakten Wirtschaft trügt. Zweifel bleiben aber, ob genügend Politiker den Schuss gehört haben. Denn obwohl es an Steuern und Abgaben nicht mangelt, werden viele Standortbedingungen eher schlechter als besser.

Wirtschaftsnobelpreis : Ein denkwürdiger Preis

Die Auszeichnung für die drei Entwicklungsökonomen ist hoch verdient. Sie arbeiten seit Jahren daran, die Wirksamkeit von Entwicklungshilfe zu überprüfen – und bieten echte Lösungen zu realen Problemen.

Deutsch-französischer Panzer : Rüstungs-Reibereien

Keine Nation kann militärische Großprojekte heute noch allein stemmen. Doch auch wenn die Zeichen zwischen Deutschland und Frankreich jetzt auf Kooperation stehen – Stolpersteine bleiben. Denn die Kulturen sind verschieden.

Amerika gegen China : Schweinedeal

Im Bemühen, die Welt für dumm zu verkaufen, verkündete Präsident Trump einen historischen Deal im Handelsstreit mit China. Mehr nicht.

Graffiti in den Städten : Kritzelei oder Kunstwerk?

Unerwünschte Graffiti können Hauseigentümer in die Verzweiflung treiben. Manchmal kann es sich für Städte aber sogar lohnen, auf die Sprayer-Szene zu setzen. Ein Überblick.
Mit dem Baulandbeschluss will Frankfurt für mehr günstigen Wohnraum sorgen, wie hier an den Günthersburghöfen.

Bauherren in Frankfurt : Fördern und fordern

Wer in Frankfurt Wohnungen errichten will, muss sich künftig an einen neuen Baulandbeschluss halten. Das sorgt für viel Aufregung. Doch was steht eigentlich in dem Papier?
Die Logos des Internetkonzerns Facebook und der von ihm vorgestellten globalen Digitalwährung Libra.

Digitale Währung : Libra startet mit vielen Zweifeln

Von den 28 Gründungsmitgliedern sind 21 übrig geblieben. Und während die Zahl der Partner geschrumpft ist, gerät auch der Zeitplan für das Projekt ins Wanken.

Neue Häuser : Holzhaus mit Dillputz

Der Bauplatz ist ungewöhnlich, die Materialwahl vielfältig und die Architektur durchdacht. Das Haus einer Familie in der hessischen Wetterau wartet mit mehr als nur einer Besonderheit auf.

Baumaterial : Sperrholz im Hurrikangebiet

Die Amerikaner sind gut darin, Katastrophen zu bekämpfen. Und schlecht darin, sie zu vermeiden: Sie bauen Häuser an bedrohten Standorten und aus dem falschen Material.
Rahmen in metallischem Grau: Kleine Bullaugen und große Sprossenfenster lassen Licht in die Gartenlaube.

Gartenhaus : Eine Laube für Kapitän Nemo

Früher war Christian Hellwig Soldat und Waffenschmied, heute ist er ein gefragter Designer. Immer gleichgeblieben ist aber seine Liebe zu den Romanwelten von Jules Verne.
Ein Paradies für Insekten: Wegen der mannshohen Gräser wird der Garten auch der „Federgarten“ genannt.

Der „Jardin Plume“ : Wie eine Feder im Wind

Der französische „Jardin Plume“ überzeugt durch Naturnähe und Diversität. Er ist einer der spektakulärsten Gärten in der Normandie – barock und gleichzeitig modern. Noch ist er ein Geheimtipp.

Vintage im Garten : Ruinös, aber schön

Neu ist nicht immer besser: Auch alte Steine lassen sich bestens in Szene setzen. Das zeigt ein ungewöhnlicher Garten in Düsseldorf.