https://www.faz.net/-gz7
Mit einem Theater oder einer Oper im Osthafen könnte das Zentrum der Stadt wachsen.

Zukunft von Frankfurt : „Orte schaffen, die begeistern“

Die Architekten Claudia Meixner und Florian Schlüter wollen die Frankfurter Innenstadt beleben und eine Bühne im Osthafen bauen. Die Stadt müsse Neues ausprobieren. Ein Schlüssel für die Entwicklung ist der ruhende Verkehr.
Euphorbien sind ziemlich anspruchslos.

Exotische Pflanzen : Tausendsassa für Euphorbien

Der Thailänder Santiporn Sangchai gilt als begnadeter Züchter von Wolfsmilchgewächsen. Dabei ist der ehemalige Rocksänger und Modedesigner ein Autodidakt.

Seehofers Wohnbilanz : Möchtegern-Bauherr

Die Zahl der Neubauten ordnet weder Bundesregierung noch Bauminister an. Die 1,5 Millionen Planbauten von Seehofer sind unnötig. Wo Häuser entstehen, entscheidet sich richtigerweise vor Ort.

EY unter Druck : Schritte aus dem Wirecard-Morast

Neue Deutschlandspitze und Theo Waigel als zusätzlichen Aufpasser: EY flieht nach vorne im Wirecard-Skandal. Doch der Schaden ist bereits angerichtet.

Computer-Chips und mehr : America First à la Biden

Der Rest der Welt darf sich damit abfinden: „America First“ bleibt – Joe Biden formuliert es nur netter als Donald Trump.

Facebook-Einigung : Nur Freunde auf Zeit

Australien und Facebook haben mit ihrer Einigung eine Eskalation im Streit um Medieninhalte verhindert. Doch der Kampf um Zähmung hat erst begonnen.

Streit um Lars Feld : Die SPD will unbedingt nach links

Mit der Ablehnung von Lars Feld für eine dritte Amtszeit im Sachverständigenrat liefert die SPD der CDU und der FDP gratis Wahlkampfmunition. Starke Kräfte in der SPD wollen nach links – koste es an Kompetenz wie an Wählerstimmen, was es wolle.

Covid-Impfpass : Attraktives Grün

In Israel merken die Bürger, wie mit einer Impfung auch die Freiheit jedes einzelnen wieder zunimmt. Viele Annehmlichkeiten des täglichen Lebens sind wieder möglich. Der „grüne Pass“ würde auch Deutschland gut tun.
Eine Frage des Preises: Fertigparkett kostet weniger als Massivholz, aber die einzelnen Holzstücke sind versiegelt oder lackiert und fraglich ist, was für Substanzen ausgedünstet werden.

Gesundes Zuhause : Besser wohnen ohne Schadstoffe

Sich ein gesundes Heim zu bauen oder einzurichten ist schwer. Kenner raten dazu, sich nah an der Natur zu halten. Oft ist es gar nicht so leicht, Schadstoffe zu vermeiden.
Zinsen sind auch nicht mehr, was sie mal waren.

Zahlen fürs Ersparte : Was tun, wenn die Bank Negativzinsen will?

Immer mehr Bankkunden werden von ihrem Bankberater angerufen. Sie sollen ihr Geld umschichten oder ein Verwahrentgelt auf ihr Erspartes zahlen. Wie gefährlich ist es, einfach „Nein“ zu sagen?

Wohngipfel : Hunderttausende Wohnungen am Ziel vorbei

Bauminister Seehofer und Kanzlerin Merkel sind mit ihrer Arbeit im Reinen: Die Wohnraumoffensive der Bundesregierung sehen sie als Erfolg. Bei den Zahlen aber wird getrickst.

Eigenwillige Eigenheime : „Langweilige Gebäude sind die Pest“

In Deutschlands Einfamilienhausgebieten blüht die Bausünde: Die Architekurhistorikerin Turit Fröbe über austauschbare Innenstädte, Schlösser von der Stange und warum Bungalows besonders anfällig für Gestaltungswut sind.
Des einen Müll ist des anderen Schatz – das gilt auch in Corona-Zeiten. Nur tummeln sich die Schatzsucher jetzt im Internet statt auf dem Flohmarkt.

Flohmarkt im Internet : Alles für kleines Geld

Wenn Flohmärkte im Corona-Lockdown ausfallen, greifen viele Schnäppchenjäger auf Kleinanzeigenportale im Internet zurück. Dabei heißt es: Konkurrenz beobachten, Preise pokern - zuschlagen.
Besonders teurer Markt: In Frankfurt - hier der Blick auf das Hafenpark Quartier - sind die Angebotsmieten laut Statistik zuletzt wieder um 2 Prozent gestiegen.

Zweifel an hohen Mieten : Alles halb so wild am deutschen Wohnungsmarkt?

Statistiken der Online-Portale verzerren die Realität, behauptet der Wohnungsverband GdW. Es gebe viele günstigere Angebote. Doch gilt das auch für Großstädte, wo solche Wohnungen wie ein Sechser im Lotto sind? Fragen an Präsident Axel Gedaschko.
Hühnchen-Snack im Bett: Dieses Paar gönnt sich den Imbiss im Auftrag der Bundesregierung, um dafür zu werben, in der Pandemie zuhause zu bleiben.

Der Wohn-Knigge : Die Unsitte vom Essen im Bett

Dem einen ist es ein Graus, die andere liebt es im Bett gemütlich zu schmausen. Für den Familienfrieden heißt das nichts Gutes.