https://www.faz.net/-gqe-8j73y

Studie : Deutschland gehen die Arbeitskräfte aus

  • -Aktualisiert am

Gibt es für sie genug Arbeit? Jugendliche bei einem Programmierwettbewerb. Bild: dpa

Trotz Robotern: In den kommenden Jahren wird der Mangel an Arbeitskräften noch größer, sagt eine neue Untersuchung. Nur eine Berufsgruppe wird nicht profitieren.

          Deutschland droht trotz der voranschreitenden Automatisierung ein immer größerer Engpass an Arbeitskräften. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC und des Darmstädter Wirtschaftsforschungsinstituts Wifor, wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung exklusiv berichtet.

          Der Untersuchung zufolge werden dem Arbeitsmarkt im Jahr 2030 rund 3,5 Millionen Menschen weniger zur Verfügung stehen als heute. Der digitale Wandel und die damit verbundene Produktivitätssteigerungen reichen demnach nicht aus, um die Lücke zwischen Arbeitskräftenachfrage und -angebot zu schließen: Nur zwei von potentiell vier Millionen fehlenden Arbeitskräften könnten so kompensiert werden.

          Die Studie untersucht die Auswirkungen des demographischen Wandels in Deutschland auf Qualifikationen, Berufsgruppen und Branchen bis zum Jahr 2030. Der Kampf um Fachkräfte werde sich verschärfen, vor allem Akademiker, Spezialisten der Informations- und Kommunikationstechnologie und Absolventen der MINT-Fächer seien künftig gefragt.

          Die einzige Branche, in der es 2030 laut Studie einen Überschuss an Arbeitskräften geben wird, ist die Transport- und Logistikbranche. Vor allem Hilfsarbeiter leiden unter der Digitalisierung und Automatisierung. Schon 2020, so die Prognose, wird sich der aktuelle Engpass an Hilfskräften in einen Überschuss verwandelt haben.

          Weitere Themen

          60 Satelliten auf einmal ins All Video-Seite öffnen

          Internet 2.0 von SpaceX : 60 Satelliten auf einmal ins All

          Die erdnahen Trabanten stellen die erste Stufe eines geplanten Netzwerks des Internetdiensts Starlink dar, das Hochgeschwindigkeits-Internet für zahlende Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen soll. Starlink ist ein Projekt des Unternehmers Elon Musk.

          Nach langem Anlauf fusioniert Video-Seite öffnen

          T-Mobile US und Sprint : Nach langem Anlauf fusioniert

          Ein Zusammenschluss der Nummer drei und Nummer vier des amerikanischen Mobilfunkmarktes war in den vergangenen Jahren schon zwei Mal gescheitert. Jetzt steht nur noch das Justizministerium als einzige Hürde im Weg.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, geben sich während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Moskau die Hand.

          Nach Ibiza-Video : Orbán und Putin wenden sich von Strache ab

          In seinem Ibiza-Video hat Heinz-Christian Strache den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán als sein Vorbild bezeichnet. Doch der hat sich nun von Österreichs ehemaligem Vizekanzler distanziert. Auch Putin wendet sich von Strache ab.
          Klimastreik in Turin.

          Klimanotstand : Höllisch, wie das jetzt knallt

          Klimawandel war gestern, heute ist Notstand. Den haben wir zwar nicht den Jungen zu verdanken, aber die schlachten ihn jetzt schwungvoll aus und drängen die Politik in die Ecke. Eine Glosse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.