https://www.faz.net/-gqe-8x4a7

Zinsen : Deutschland spart fast 150 Milliarden Euro

  • Aktualisiert am

Wolfgang Schäuble Bild: dpa

Die Niedrigzinsen haben der deutschen Bundesregierung Geld gespart. Jetzt wird deutlich: Sogar viel Geld.

          1 Min.

          Durch die niedrigen Zinsen hat die Bundesregierung in den vergangenen neun Jahren insgesamt 145,7 Milliarden Euro gespart. Allein im vergangenen Jahr musste Finanzminister Wolfgang Schäuble rund 24 Milliarden Euro weniger ausgeben als ursprünglich geplant – so berichtet das „Handelsblatt“ aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen.

          Die Europäische Zentralbank lässt den Leitzins, zu dem sie Banken Geld leiht, seit Monaten auf null Prozent. Käufer einer zehnjährigen Bundesanleihe bekommen derzeit nur eine Rendite von 0,24 Prozent.

          Insgesamt hatte die Bundesregierung für die Jahre 2008 bis 2016 laut dem Bericht ursprünglich mit 416,2 Milliarden Euro Zinsausgaben gerechnet. Tatsächlich musste sie nur 270,5 Milliarden Euro ausgeben.

          Auf einem Treffen von Finanzministern und Notenbankchefs in Washington ist die Bundesregierung auch für ihren ausgeglichenen Haushalt kritisiert worden. Weil die Wirtschaft weiter wächst, ist die Staatsverschuldung Deutschlands seit 2010 von 81 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung auf 71 Prozent zurückgegangen. Hätte die Bundesregierung die geplanten zusätzlichen Zinsen durch Neuverschuldung bezahlt, stünde die Staatsverschuldung jetzt bei rund 76 Prozent.

          Weitere Themen

          Schuldentilgung vertagt

          Ampel-Pläne : Schuldentilgung vertagt

          SPD, Grüne und FDP orientieren sich bei der Kredit-Tilgung an der EU. So gewinnen sie 15 Jahre - und erhalten mehr finanziellen Spielraum. Wie wirkt sich das auf nachfolgende Generationen aus?

          Topmeldungen

          Bleibt Herbert Diess VW-Vorstandsvorsitzender?

          Volkswagen : Porsche wird zum Spielball im VW-Machtkampf

          Gedankenspiele über einen Börsengang des Sportwagenbauers und die Beteiligung der Familie an Volkswagen sorgen für Aufsehen. An diesem Donnerstag kommt der VW-Aufsichtsrat zusammen. Bleibt Herbert Diess an der Konzernspitze?

          Aus in Champions League : Die Entzauberung des großen FC Barcelona

          Beim Aus in der Champions League in München verliert Barça den letzten Funken der einstigen Faszination. Das 0:3 beim FC Bayern ist ein Tiefpunkt. Die Art des Untergangs überrascht auch Thomas Müller.