https://www.faz.net/-gqe-7kjgs

Wirtschaftsministerium : Gabriel behält FDP-Staatssekretär im Amt

  • -Aktualisiert am

Sigmar Gabriel Bild: AFP

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat von Philipp Rösler das Wirtschaftsministerium übernommen. Dessen Staatssekretär Stefan Kapferer belässt er nach Informationen der F.A.Z. im Amt - obwohl dieser ein FDP-Mann ist.

          Der neue Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) belässt den beamteten Staatssekretär Stefan Kapferer im Amt – obwohl dieser ein FDP-Mann ist und als enger Vertrauter von Gabriels Vorgänger Philipp Rösler (FDP) gilt. Das kündigte Gabriel nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am Dienstag auf einer Mitarbeiterversammlung im Bundeswirtschaftsministerium an, nachdem Rösler ihm das Haus zuvor übergeben hatte.

          Gabriel erläuterte den versammelten Beamten, die Amtsübernahme durch die SPD solle nicht als „feindliche Übernahme“ verstanden werden. Er brauche die Experten im Haus, um Energiewende, Fachkräftemangel oder die Sanierung der Infrastruktur erfolgreich anzugehen. Gabriels humorvolle Antrittsrede bekam viel Applaus.

          Freundliche Übernahme: Gabriel dankt Rösler und behält dessen Staatssekretär und FDP-Mann Kapferer.

          Kapferer war schon im niedersächsischen Wirtschaftsministerium Staatssekretär unter Rösler gewesen. Als dieser Bundesgesundheitsminister wurde, ging Kapferer mit nach Berlin und wurde Staatssekretär in Röslers neuem Ressort – und auch, als Rösler FDP-Chef wurde und ins Wirtschaftsministerium wechselte, folgte ihm Kapferer.

          Mit der Entscheidung für Kapferer hat der Vizekanzler für den zweiten personalpolitischen Knalleffekt gesorgt, nachdem er schon mit dem Grünen Rainer Baake einen Nicht-SPD-Mann zum Staatssekretär gemacht hat.

          Weitere Themen

          Weber will Nord Stream 2 blockieren

          Ostsee-Pipeline : Weber will Nord Stream 2 blockieren

          Eigentlich soll die umstrittene Pipeline bis Jahresende fertig sein. Doch wenn Manfred Weber EU-Kommissionspräsident wird, will er einen Baustopp veranlassen. Das dürfte in einigen Ländern gut ankommen.

          Die großen Pläne des Elon Musk Video-Seite öffnen

          Bald autonome Taxis? : Die großen Pläne des Elon Musk

          Der Tesla-Chef ist wieder ehrgeizig: Am Montag teilte Musk mit, dass Teslas autonome Taxis bereits 2020 auf einigen Märkten erscheinen sollen. Damit will er anscheinend Anleger überzeugen.

          Gehen wir der Sache auf den Grund!

          Sinn und Unsinn von E-Autos : Gehen wir der Sache auf den Grund!

          Wie umweltfreundlich sind E-Autos wirklich? Zwei Professoren stellen die EU-Gesetzgebung in Frage – und bringen Tesla in Rage. Die Frage, wer recht hat, ist nicht einfach zu beantworten. Ein Faktencheck.

          Topmeldungen

          Sinn und Unsinn von E-Autos : Gehen wir der Sache auf den Grund!

          Wie umweltfreundlich sind E-Autos wirklich? Zwei Professoren stellen die EU-Gesetzgebung in Frage – und bringen Tesla in Rage. Die Frage, wer recht hat, ist nicht einfach zu beantworten. Ein Faktencheck.
          Tudorel Toader muss sein Amt als rumänischer Justizminister verlassen.

          Rumänische Justiz : Nicht korrupt genug

          Rumänien bekommt einen neuen Justizminister, denn der bisherige Amtsinhaber Tudorel Toader hat sich den Zorn des mächtigen Liviu Dragnea zugezogen. Der neue soll nach dem Willen des Strippenziehers den Rechtsstaat schneller demontieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.