https://www.faz.net/-gqe-15a0z

Wegen des großen Ansturms : Abwrackprämie künftig schon bei Kauf garantiert

  • -Aktualisiert am

Abwracken ohne die Angst, leer auszugehen Bild: dpa

Der Ansturm auf die Autohäuser wegen der Abwrackprämie ist riesig, teilweise gibt es monatelange Wartezeiten. Kunden hatten häufig Angst, dass das staatliche Prämienkontingent aufgebraucht sein könnte, wenn ihr Auto ausgeliefert wird. Jetzt ändert die Regierung zum dritten Mal die Abwrack-Regeln.

          Die staatliche Abwrackprämie von 2500 Euro soll künftig schon mit dem Erwerb eines Neuwagens gesichert sein und nicht erst mit der Zulassung des Fahrzeugs. Damit soll verhindert werden, dass wegen des begrenzten Prämienvolumens von 1,5 Milliarden Euro die Käufer von Autos mit langen Lieferzeiten leer ausgehen könnten.

          Das Bundeswirtschaftsministerium teilte am Freitag mit, dass vom 30. März an die Vorschriften zum dritten Mal geändert werden. Danach erwirbt man mit dem Kaufvertrag für ein Fahrzeug ein Anrecht auf die Prämie. Diese wird indes erst ausgezahlt, wenn der Fahrzeugbrief für das verschrottete Auto dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) übergeben und das neue Auto auch zugelassen wurde.

          Ansturm auf die Prämie

          Der Ruf nach einer derartigen Reservierung wurde lauter, weil es einen großen Andrang auf die Prämie gibt. Bis Anfang März wurden nach Angaben des Wirtschaftsministeriums etwa 150.000 Anträge eingereicht. Jeden Tag kommen 10.000 neue hinzu und daher dürfte absehbar sein, dass die Höchstzahl der maximal 600.000 subventionierten Autos bald erreicht sein könnte. Die Regierung hat mehrfach beteuert, sie werde die Summe nicht aufstocken, obwohl aus der Autoindustrie schon erste derartige Vorschläge zu vernehmen waren.

          Die Subvention förderte bisher vor allem den Absatz kleiner Fahrzeuge, doch es profitieren auch deutsche Autos der Mittelklasse, weil es für Jahreswagen ebenfalls eine Prämie gibt. In einer ersten Änderung der Abwrackprämie hatte das Wirtschaftsministerium verfügt, dass künftig das Original des Fahrzeugbriefs dem Antrag beigelegt werden muss, um Neuzulassungen angeblich verschrotteter Autos zu verhindern.

          Weitere Themen

          Weniger düngen dürfen

          Güllebremse für Landwirte : Weniger düngen dürfen

          Verschmutzen Landwirte das Grundwasser, weil sie zu viel düngen? Die EU-Kommission verlangt jedenfalls eine Verschärfung der Regeln. Agrarministerin Klöckner will deshalb die Dünge-Pause verlängern.

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          Miet- und Kaufpreise in Europa : Schlimmer geht immer

          Deutschland ächzt unter hohen Mieten und teuren Immobilien. Doch anderswo in Europa ist die Lage weitaus dramatischer – kein gutes Zeichen.

          Ich und das Klima : Du sollst verzichten

          Die Deutschen müssen ihr Leben ändern, sagen die einen. Was die Deutschen machen, ist der Welt egal, behaupten die anderen. Was kann der Einzelne wirklich bewirken?

          Umstrittener Backstop : Was will Boris Johnson?

          In einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk kritisiert der britische Premierminister die „Backstop“-Regelung zur irischen Grenze und schlägt „alternative Vereinbarungen“ vor. Er stößt jedoch auf wenig Gegenliebe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.