https://www.faz.net/-gqe-7qaq6

Waffenexporte : Deutschland rüstet die Welt weiter auf

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Immer mehr Waffen werden aus Deutschland hinaus in die Welt geliefert. Dabei machen Lieferungen an Länder, die sich außerhalb der Nato und der EU befinden, den Löwenanteil aus.

          1 Min.

          Deutschland hat im vergangenen Jahr mehr Waffen exportiert. Wie aus dem am Mittwoch vom Bundeskabinett gebilligten Rüstungsexportbericht hervorgeht, wurden im vergangenen Jahr 17.280 Einzelgenehmigungen erteilt. Im Jahr 2012 waren es noch 900 weniger. Der Wert der ausgeführten Rüstungsgüter stieg 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Milliarden auf 5,8 Milliarden Euro.

          Bild: DPA

          Abermals machten Lieferungen in Drittländer außerhalb von EU und NATO den größten Anteil im Bereich der Einzelgenehmigungen aus. 2013 gingen 52 Prozent der Rüstungsgüter in Drittstaaten. 2012 waren es 48 Prozent. Zehn Prozent der Rüstung in Einzelgenehmigungsverfahren ging an Entwicklungsländer (2012: 7 Prozent).

          Bild: DPA

          Gestiegen ist 2013 dem Bericht zufolge auch abermals der Export von Kleinwaffen. Der Erlös aus erteilten Einzelgenehmigungen stieg 2013 auf 82,3 Millionen Euro (2012: 76,2 Millionen Euro). Auch hierbei gab es einen Anstieg beim Export in Drittländer.

          Die im Rüstungsexportbericht aufgeführten Genehmigungen sind nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums noch komplett auf Entscheidungen der schwarz-gelben Bundesregierung zurückzuführen. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte angekündigt, Entscheidungen über Lieferungen besonders von Kleinwaffen und Panzern künftig restriktiver zu handhaben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Hauptsache, der Riesling fließt

          Die Weinernte dieses Jahr wird wohl unterdurchschnittlich, aber besser als letztes Jahr. Wie die Erntemengen schwankt auch der Geschmack der deutschen Weintrinker – einer Sorte aber bleiben sie seit Jahren treu.
          Aufgebracht: Wieder haben Frauen in Warschau gegen die Verschärfung des Abtreibungsverbots demonstriert.

          Abtreibungsgesetz in Polen : „Die Revolution ist eine Frau“

          In Polen demonstrieren Tausende seit Tagen gegen das verschärfte Abtreibungsgesetz. Der Protest reicht sogar bis in die Gottesdienste. Welche Lager stehen einander hier gegenüber?
          Anis Mohamed Youssef Ferchichi, bekannt als Rapper Bushido, im Gerichtssaal im August.

          Bushido im Abou-Chaker-Prozess : „Ich habe meine Frau geschlagen“

          Beim Prozess gegen Arafat Abou-Chaker wird Bushido vor Gericht persönlich: Er habe im Streit zwischen Abou-Chaker und seiner Frau die „dümmste Entscheidung“ seines Lebens getroffen. Auch den anschließenden Tiefpunkt schildert er.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.