https://www.faz.net/-gqe-8318b

Streiks : Gabriels Kita-Freibrief

  • -Aktualisiert am

Viele Eltern müssen sich ab Freitag um eine alternative Betreuung kümmern. Bild: dpa

Ab Freitag streiken die Erzieherinnen. Der Kita-Aufstand passt der SPD ins Kalkül. Aber so schlecht werden Erzieherinnen gar nicht bezahlt.

          1 Min.

          Was haben Kita-Beschäftigte, was die Lokführer nicht haben? Erstere streiken mit einem Freibrief des Bundeswirtschaftsministers und SPD-Vorsitzenden Gabriel, letztere können von so viel politischer Gunst nur träumen. Die Attraktivität des Erzieherinnen-Berufs müsse „materiell und immateriell“ erheblich gesteigert werden, ließ Gabriel jetzt wissen. Mehr noch: Er verspricht den Kommunen, sich für eine Entlastung ihrer Haushalte durch den Bund einzusetzen.

          Mit solchen Freunden ist gut streiken. Der Kita-Aufstand passt den Sozialdemokraten ins Kalkül, scheinen Streik-Plakate und Interviews doch die angeblich systematische Benachteiligung dieses Frauenberufs zu belegen – und damit die Notwendigkeit des Entgeltgleichheitsgesetzes der SPD-Familienministerin.

          Die Lohntabellen zeigen freilich, dass Erzieherinnen tariflich gar nicht so abgehängt sind. Wer ihnen einen Gehaltssprung gönnen will, sollte auch nicht die Steuerzahler einspannen, sondern die Nutznießer. Das sind die Eltern.

          Wenn sich Gabriel schon einmischt, muss er den Mut haben, die Eltern auf höhere Kita-Gebühren einzustimmen. Die teurere Fahrkarte nach dem Tarifabschluss der Bahn zahlt der Reisende, nicht der Staat.

          Heike Göbel
          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Weitere Themen

          Klimaschutz verteuert Produkte für Verbraucher

          BASF-Chef warnt : Klimaschutz verteuert Produkte für Verbraucher

          Auf dem jährlichen Treffen von Unternehmern mit Betriebswirten fordert BASF-Chef Brudermüller einen politischen Rahmen für den Klimaschutz – und erläutert auch gleich, welchen Aufwand die Wirtschaft dafür betreibt.

          Topmeldungen

          Wahlkampfmobil: Die CDU-Kandidatin Caroline Lünenschloss verteilt in Wuppertal Flyer an ihre Helfer.

          Junge Kandidatinnen : Sie wollen einen neuen Sound im Bundestag

          Die deutsche Politik wird zu sehr von den Alten bestimmt, heißt es. Machen die Jüngeren überhaupt so viel anders? Unterwegs mit Caroline Lünenschloss, Jamila Schäfer und Jessica Rosenthal – dem Nachwuchs von CDU, Grünen und SPD.
          Airbus ZeroE: Noch ist der Hoffnungsträger nicht mehr als eine  Konzeptstudie.

          Airbus und die Luftfahrt : Mit Wasserstoff abheben

          Airbus präsentiert erstmals den Fahrplan für sein wasserstoffbetriebenes Flugzeug. Die Branche beteuert, die Zeichen der Zeit erkannt zu haben.
          Vor einem Jahr: Demonstranten gegen Lukaschenko im Zentrum von Minsk im August 2020

          Lukaschenko-Gegner in Minsk : Elite im Gefängnisschloss

          Der nationale Aufbruch in Belarus wird vom Regime Alexandr Lukaschenkos brutal unterdrückt. Doch aufgegeben haben seine Gegner nicht. Ein Besuch in der Hauptstadt Minsk.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.