https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/staatshaushalt-2014-deutschland-erzielt-18-milliarden-ueberschuss-13446454.html

Staatshaushalt 2014 : Deutschland erzielt 18 Milliarden Überschuss

  • Aktualisiert am

Im vergangenen Jahr betrug der Finanzierungsüberschuss 0,6 Prozent der Wirtschaftsleistung. Bild: dpa

Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr den höchsten Überschuss seit 2000 erwirtschaftet. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen erzielten laut Statistischem Bundesamt einen Gewinn von 18 Milliarden Euro.

          1 Min.

          Dank der robusten Konjunktur hat der deutsche Staat 2014 den höchsten Überschuss seit dem Jahr 2000 gemacht. Der Finanzierungsüberschuss betrug 0,6 Prozent der Wirtschaftsleistung, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Im Januar hatten die Statistiker den Überschuss noch auf 0,4 Prozent geschätzt. Zusammen erzielten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen ein Haushaltsplus von etwa 18 Milliarden Euro. Dabei machten erstmals seit der Wiedervereinigung alle staatlichen Ebenen einen Überschuss.

          In den beiden Vorjahren hatte der Staat jeweils ein Mini-Plus von 0,1 Prozent erzielt, 2011 ein Defizit von 0,9 Prozent. Der Maastricht-Vertrag erlaubt den Europäern eine Defizitquote von höchstens 3,0 Prozent des nominalen Brutto-Inlandsprodukts. Das bedeutet, dass die jährlichen Ausgaben der öffentlichen Hand die Einnahmen maximal um drei Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung eines Landes übersteigen dürfen. Diese Marke hatte der deutsche Staat zuletzt 2010 mit minus 4,1 Prozent gerissen.

          Gute Nachrichten gibt es auch von der Wirtschaft selbst: Das Bruttoinlandsprodukt stieg von Oktober bis Dezember um 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Wachstumstreiber waren zum Jahresende abermals die privaten Haushalte, die ihre Konsumausgaben um 0,8 Prozent zum Vorquartal steigerten. Die staatlichen Konsumausgaben waren um 0,2 Prozent höher. Auch die Anlageinvestitionen entwickelten sich positiv: Vor allem in Bauten wurde deutlich mehr investiert (+ 2,1 Prozent) als im dritten Quartal 2014, die Investitionen in Ausrüstungen (+ 0,4 Prozent) und sonstige Anlagen (+ 0,2 Prozent) stiegen leicht. Der Außenhandel lieferte ebenfalls Wachstumsimpulse.

          Dank des überraschend starken Schlussquartals ist die deutsche Wirtschaftsleistung auch im Gesamtjahr 2014 etwas mehr gewachsen als bisher angenommen. Sie stieg um 1,6 Prozent statt wie zunächst angenommen um 1,5 Prozent.

          Nachgefragt : Was ist das Bruttoinlandsprodukt, kurz BIP?

          Weitere Themen

          Musk geht auf Apple los

          Twitter-Chef in Aufruhr : Musk geht auf Apple los

          Der neue Twitter-Eigentümer behauptet, der iPhone-Hersteller drohe mit einem Rauswurf aus dem App Store und schalte kaum noch Anzeigen. Musk suggeriert, Apple wolle Twitter zensieren – und fragt: „Hassen sie freie Meinungsäußerung in Amerika?“

          Topmeldungen

          Twitter-Chef in Aufruhr : Musk geht auf Apple los

          Der neue Twitter-Eigentümer behauptet, der iPhone-Hersteller drohe mit einem Rauswurf aus dem App Store und schalte kaum noch Anzeigen. Musk suggeriert, Apple wolle Twitter zensieren – und fragt: „Hassen sie freie Meinungsäußerung in Amerika?“
          Kanzler Scholz zusammen mit der Integrationsbeauftragten Reem Alabali-Radovan (links) und Innenministerin Nancy Faeser am Montag in Berlin

          Einbürgerungsrecht : Der nächste Ampel-Zwist

          Der Streit über das Bürgergeld ist gerade beigelegt. Doch jetzt meldet die FDP Kritik an den Plänen von Innenministerin Faeser zur Einbürgerung an. Die Liberalen sind nicht grundsätzlich dagegen – vermissen aber einiges.

          Proteste in China : Jetzt demonstriert der Staat seine Macht

          Die Proteste gegen die Null-Covid-Politik werden in den chinesischen Medien ignoriert. Peking setzt auf Zensur und Einschüchterung. Wie die Lage sich entwickelt, ist noch nicht abzusehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.