https://www.faz.net/-gqe-102cw

Sparsame Schwaben : Kaum Überschuldung im Süden

Bild: F.A.Z.

Sind die Schwaben sparsam? Anscheinend ist es so. Jedenfalls gehört der Landstrich im Süden - wie auch Bayern und Teile von Hessen und Sachsen - zu den Regionen mit der geringsten Gefahr, dass Haushalte sich überschulden. Das geht aus Erhebungen der Schufa hervor.

          Sind die Schwaben sparsam? Anscheinend ist es so. Jedenfalls gehört der Landstrich im Süden - wie auch Bayern und Teile von Hessen und Sachsen - zu den Regionen, die von der Schufa gedanklich als „grün“ abgehakt werden: Hier besteht eine geringe Gefahr, dass sich die Haushalte überschulden. Die Schufa Holding AG kennt als Selbsthilfeorganisation der kreditgebenden Wirtschaft die Zusammenhänge: „Die Verschuldungsgefahr steigt durch Arbeitslosigkeit, Scheidung, durch ein unerwartetes weiteres Kind und durch Krankheit“, sagte der Schufa-Vorstandsvorsitzende Rainer Neumann. Aber er weiß wohl, dass damit nicht die ganze Wirklichkeit abgebildet wird.

          Susanne Preuß

          Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.

          „Universitätsstädte haben weniger Probleme mit Geld, das gilt für ganz Deutschland“, sagte Neumann in Stuttgart, wo er die regionale Auswertung der Schufa-Analyse zur Privatverschuldung vorstellte. Beste Werte erzielten dabei ausgerechnet Tübingen und Heidelberg. „Das brachte uns auch ins Grübeln“, sagte der Schufa-Chef. Neumann glaubt, die Beschäftigten der Hochschulen hätten als Beamte tendenziell einen „ruhigeren Zugang zum Geld“. Studenten wiederum nähmen eher kleine Kredite auf.

          Gefahr der Überschuldung hat sich erhöht

          In ganz Deutschland hat sich nach den Erhebungen der Schufa die Gefahr, dass sich Privatpersonen überschulden, seit dem Jahr 2003 um knapp 15 Prozent erhöht. Damals bildete die Schufa den Privatverschuldungsindex PVI und setzte den Mittelwert mit dem Indexwert 1000 an. Im vergangenen Jahr lag der Index bei 1147 Punkten, in diesem Jahr erwartet Neumann konjunkturbedingt einen leichten Rückgang. Ermittelt wird der Wert aus dem Verhalten der Privatbürger gegenüber Gläubigern, vom Handyanbieter bis zur Hypothekenbank. Sobald das verfügbare Einkommen nach Abzug aller Verpflichtungen auf die Pfändungsfreigrenze gesackt ist, wird dies von den Statistikern schon als „relative Überschuldung“ betrachtet. „Mancher Familienvater, den wir schon als überschuldet markieren, sitzt fröhlich in seinem Garten und weiß nichts davon“, räumte Neumann ein.

          Wie ein Schicksalsschlag verkraftet würde, sei regional stark unterschiedlich, sagte Neumann weiter. „In Baden-Württemberg kann man ein Haus leichter verkaufen, um sich von der Schuldenlast zu befreien, als in Mecklenburg-Vorpommern.“ Trotz der deutlich höheren Immobilienpreise im Süden ist die Überschuldungsgefahr dort also nicht größer als im Norden, wo Immobilienkäufer weniger Geld ausgeben müssen.

          Weitere Themen

          Greenpeace protestiert gegen Kohleabbau Video-Seite öffnen

          An RWE-Zentrale in Essen : Greenpeace protestiert gegen Kohleabbau

          Aus selbst ausgewerteten Sattelitenbildern ginge laut Greenpeace hervor, dass sich RWEs Kohlebagger täglich weiter an den Hambacher Wald und die bedrohten Ortschaften heranbaggerten. RWE-Vorsitzender Frank Weigand dementierte die Vorwürfe.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.