https://www.faz.net/-gqe-8tklj

Europäische Zentralbank : Bald berät ein Deutscher Mario Draghi

Mario Draghi wird ab sofort vom deutschen Ökonomen Roland Straub beraten. Bild: Reuters

Ein deutscher Ökonom wird ab sofort den EZB-Präsidenten beraten: Roland Straub hat einen exzellenten Ruf – und ist für Mario Draghi kein Unbekannter.

          1 Min.

          Die Europäische Zentralbank hat den Deutschen Roland Straub zum neuen Chefberater des EZB-Präsidenten Mario Draghi berufen. Der 42-jährige Ökonom übernimmt den Posten, den zuvor der Belgier Frank Smets innehatte. Smets wird nun die Generaldirektion für volkswirtschaftliche Forschung leiten. Der in Siebenbürgen geborene Straub arbeitet seit zehn Jahren in der EZB. Zuletzt war er Berater des Direktoriumsmitglieds Benoît Cœuré, der für Marktoperationen und damit für die Umsetzung des billionenschweren Anleihekaufprogramms der Zentralbank zuständig ist.

          Philip Plickert

          Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in London.

          Die Deutsche Bundesbank sieht den Staatsanleihenkauf sehr kritisch. Cœuré und Smets gehören zum engsten Kreis um Draghi, mit dem er seine Entscheidungen vorbereitet. Welche geldpolitischen Positionen Straub vertritt, ist öffentlich nicht bekannt. Als neuer Berater Draghis und Koordinator des Direktoriums wird er der EZB-Spitze zuarbeiten und ihre Entscheidungen vorbereiten. Straub, der am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz promoviert wurde und dann kurz beim Internationalen Währungsfonds gearbeitet hat, gilt in der EZB als exzellenter Ökonom und hat in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht.

          Vor Smets war schon einmal ein Deutscher, nämlich Christian Thimann, bis 2013 Chefberater des EZB-Präsidenten. Thimann wechselte dann in den Vorstand des Axa-Versicherungskonzerns; auch ist er Aufsichtsrat der Bürger AG, die in Rhein-Main Ökolandbau fördert.

          Weitere Themen

          Neuer Deal soll Tiktok in Amerika retten

          Trump ist einverstanden : Neuer Deal soll Tiktok in Amerika retten

          Eigentlich sollte heute das Ende der chinesischen Video-App auf dem amerikanischen Markt eingeläutet werden. Nun haben sich gleich zwei Unternehmen gefunden, die gemeinsam eine Lösung bieten wollen. Washington reagiert positiv.

          Topmeldungen

          Corona-Teststation am Flughafen Dresden International

          Corona-Liveblog : 1345 Neuinfektionen – R-Wert steigt

          Scheuer: Staat muss auch Flughäfen helfen +++ Quarantänepflicht und hohe Strafen in England +++ Infektionszahlen in München steigen weiter +++ Mehrere europäische Länder melden Rekorde bei Neuinfektionen +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.
          Es sieht so aus, dass amerikanische Nutzer Tiktok auch weiterhin aufrufen können.

          Trump ist einverstanden : Neuer Deal soll Tiktok in Amerika retten

          Eigentlich sollte heute das Ende der chinesischen Video-App auf dem amerikanischen Markt eingeläutet werden. Nun haben sich gleich zwei Unternehmen gefunden, die gemeinsam eine Lösung bieten wollen. Washington reagiert positiv.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.