https://www.faz.net/-gqe-nzn4

Rente : Höheres Rentenalter mildert die Alterslast

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Nur noch offiziell liegt das Rentenalter in Deutschland bei 65 Jahren. In Wahrheit gehen die Menschen im Durchschnitt viel früher in Rente. Ein späterer Renteneintritt würde die Alterslast spürbar mindern.

          1 Min.

          Offiziell liegt das Renteneintrittsalter bei 65 Jahren. Im Durchschnitt gehen die Deutschen mit 60 in den Ruhestand. Ein späterer Renteneintritt würde die Alterslast spürbar mindern. Bei einem Rentenalter von 60 Jahren kämen 2050 rund 78 Rentner auf 100 Erwerbsfähige. Beim heutigen gesetzlichen Rentenalter von 65 Jahren wären es nur 55, bei einem Rentenbeginn mit 67 Jahren gar nur 48 Rentner pro 100 Erwerbsfähige.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der US-Sondergesandte für Klimaschutz, John Kerry, mit dem deutschen Außenminister Heiko Maas in Berlin.

          US-Sondergesandter in Berlin : John Kerry lobt die deutsche Klimapolitik

          Der ehemalige Außenminister zeigt sich beeindruckt, wie schnell die Bundesregierung dem Verfassungsgericht gefolgt ist. Und er appelliert: Um die Erderwärmung aufzuhalten, müsse „Glasgow“ dringend ein Erfolg werden.
          Marokkanische Migranten am 18. Mai bei der Ankunft in Ceuta

          Migration aus Marokko : Ansturm auf Ceuta

          Tausende Menschen sind innerhalb eines Tages in die spanische Exklave Ceuta geströmt. Die politische Botschaft aus Rabat: Ohne Marokko lässt sich der Kampf gegen die illegale Migration nach Europa nicht gewinnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.