https://www.faz.net/-gqe-qw46

Preise : Haushalte zahlen 176 Euro mehr für Energie

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Die steigenden Energiepreise reißen den Verbrauchern ein tiefes Loch in die Kasse: Insgesamt muß jeder Privathaushalt mit 176 Euro Mehrausgaben für Benzin, Diesel, Erdgas und leichtes Heizöl rechnen.

          1 Min.

          Der massive Anstieg der Energiepreise wird in diesem Jahr ein tiefes Loch in die Kassen der Verbraucher reißen: Insgesamt muß jeder Privathaushalt mit 176 Euro Mehrausgaben für Benzin, Diesel, Erdgas und leichtes Heizöl rechnen, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Insgesamt dürfte die Mehrbelastung 2005 bei etwa 6,8 Milliarden Euro liegen, prognostizierten die Statistiker.

          Rund 2,5 Milliarden Euro davon entfallen den Angaben zufolge auf höhere Ausgaben für Heizöl, 1,3 Milliarden Euro auf Erdgas und etwa drei Milliarden Euro auf Kraftstoffe. Damit fällt die Mehrbelastung der Haushalte deutlich höher aus als noch im Vorjahr, als die Verbraucher für Öl und Gas bereits 1,9 Milliarden Euro mehr zahlen mussten als noch im Vorjahr.

          Sollte sich die Preisentwicklung im weiteren Jahresverlauf ähnlich fortsetzen wie in den vergangenen Monaten ergäben sich im Jahresdurchschnitt folgende Preisveränderungen: Benzin würde sich binnen Jahresfrist um rund acht Prozent verteuern, Diesel um 14,6 Prozent, Erdgas um 9,1 Prozent und leichtes Heizöl sogar um 34,1 Prozent.

          Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilte, sind in der Schätzung bereits mögliche Einsparungen und eine verringerte Nachfrage auf Grund der hohen Preise enthalten. Bei ihren Berechnungen für 2005 gingen die Statistiker demnach von Einsparungen beim Kraftstoff- und Heizölverbrauch aus, wie sie sich zwischen 1999 und 2004 ergeben haben. Beim Erdgas, dessen Verbrauch stark wetterabhängig ist, gingen die Wissenschaftler von einem Wert in der Höhe des Vorjahres aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.