https://www.faz.net/-gqe-7xtst

Mysteriöse Flüge : Drohne über belgischem Atomkraftwerk geortet

  • Aktualisiert am

Atomkraftwerk Doel in Belgien Bild: dpa

Seit Wochen fliegen immer wieder Drohnen über französische Atomkraftwerke. Was dahinter steckt ist unklar. Nun wurde eine Drohne auch über dem belgischen Atomkraftwerk Doel geortet.

          Nach zahlreichen Drohnenflügen über Atomkraftwerken in Frankreich während der vergangenen Wochen ist auch über einem belgischen Atomkraftwerk eine Drohne geortet worden. Das unbemannte Flugobjekt sei am Samstag über dem Kraftwerk Doel im Norden des Landes bemerkt worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Abend mit. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.

          In dem Kraftwerk war erst am Freitag ein Reaktor wieder hochgefahren werden, der vor vier Monaten nach mutmaßlicher Sabotage abgeschaltet worden war. Damals liefen binnen einer halben Stunde 65.000 Liter Öl aus. Über die Ursache ist weiterhin nichts bekannt.

          Seit Oktober hatten immer wieder Drohnen französische Atomkraftwerke überflogen. Wer hinter den Flügen steckte, ist unklar. Umweltschützer sahen in den Flügen ein Sicherheitsrisiko, die Regierung in Paris stufte die Atomanlagen hingegen als sicher ein.

          Weitere Themen

          Zum Kauf verführt

          FAZ Plus Artikel: Influencer-Marketing : Zum Kauf verführt

          Das Influencer-Marketing wird für Unternehmen immer wichtiger. Gerade Jugendliche lassen sich auf den digitalen Plattformen leicht locken. Denn es geht nicht mehr nur noch um Reichweite.

          Thomas Cook ist pleite

          Sanierung gescheitert : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutscher Urlauber, die bei Neckermann und anderen Marken gebucht haben.

          Topmeldungen

           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Sanierung gescheitert : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutscher Urlauber, die bei Neckermann und anderen Marken gebucht haben.

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.
           Unsere Sprinter-Autorin: Julia Anton

          F.A.Z.-Sprinter : Wenn einer eine Reise tut

          ... dann kann er was erzählen. Angela Merkel muss beim Klima-Gipfel in New York allerdings zunächst die Reisen ihrer Minister erklären, während andere Reisende Angst um ihren Urlaub haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.