https://www.faz.net/-gqe-86ect

Arbeitsmarkt : Maurer und Fliesenleger nutzen Rente ab 63 am häufigsten

  • Aktualisiert am

Maurer mit Kelle Bild: dpa

Die abschlagsfreie Frührente ist gefragt. Vor allem Berufstätige auf dem Bau nutzen die im vergangenen Sommer eingeführte Rente ab 63.

          1 Min.

          Handwerker wie Maurer, Estrich- und Fliesenleger nutzen die im vergangenen Sommer eingeführte Rente ab 63 offenbar am intensivsten. In diesen sogenannten Innenausbauberufen sank die Zahl der Beschäftigten ab 63 Jahren bis Ende 2014 um 25,9 Prozent, wie aus vorläufigen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht.

          Die Behörde stellt in ihrer Untersuchung unter anderem die Entwicklung der Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter ab 63 Jahren nach Berufen im Zeitraum von Juni bis Dezember vergangenes Jahres dar - also im letzten Monat vor und in den ersten Monaten nach Einführung der abschlagsfreien Frührente nach 45 Beitragsjahren. Dieser Statistik zufolge ging neben der Beschäftigtenzahl im Innenausbau auch die Zahl der ab 63-Jährigen im Hoch-und Tiefbau bei einem Minus von 18,7 Prozent deutlich zurück.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Auf Platz drei folgten die Berufszweige Rohstoffgewinnung, Glas- und Keramikverarbeitung (minus 15,9 Prozent), auf Platz vier die Gebäude- und versorgungstechnischen Berufe wie beispielsweise Heizungsbauer sowie Lkw- und Transportgerätefahrer (jeweils minus 13,9 Prozent). Im Metallbau und in der Metallerzeugung sank die Zahl der Beschäftigten ab 63 Jahre bis Ende 2014 um 12,9 Prozent.

          Insgesamt ging die Zahl der Beschäftigten im Alter von über 63 Jahren von Juni 2014 bis Mai 2015 um 31.300 oder sieben Prozent zurück. Im Vorjahreszeitraum hatte sie noch um 53.600 (plus 13 Prozent) zugenommen.

          Weitere Themen

          Russland will wieder zurück nach oben

          FAZ Plus Artikel: Raumfahrt : Russland will wieder zurück nach oben

          Während die Amerikaner privat ins All reisen können, ist von der ruhmreichen russischen Raumfahrt nicht mehr viel übrig – auch hier bekommen sie Sanktionen zu spüren. Um wieder groß zu werden, braucht es Unterstützung vom Nachbarn China.

          Der Promi-Pleitier

          Alfons Schuhbeck : Der Promi-Pleitier

          Starkoch Alfons Schuhbeck muss für sein Imperium Insolvenz anmelden. Corona sei schuld. Doch es ist nicht der erste wirtschaftliche Fehltritt des Unternehmers.

          Topmeldungen

          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.
          Aus der Luft sind der niedrige Wasserstand des Lake Powell und der „Badewannen-Ring“ gut zu erkennen.

          Grand Canyon : See ohne Wiederkehr

          Dürre setzt dem Lake Powell oberhalb des Grand Canyon zu: Millionen Touristen bleiben auf dem Trockenen. Hausbootsbesitzer sollen ihre Boote vom Wasser holen, solange das noch möglich ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.