https://www.faz.net/-gqe-7w2ty

Lokführer : Rat des Arbeitsrichters

Gegner vor dem Arbeitsgericht in Frankfurt: GDL-Chef Claus Weselsky (l) begrüßt den Leiter der Abteilung Arbeitsrecht der Deutschen Bahn, Michael Fritz Bild: dpa

Die Lokführer beenden ihren Streik schon am Samstagabend. Im Kern aber bewegt sich GDL-Chef Claus Weselsky keinen Zentimeter.

          Der Lokführer-Anführer Claus Weselsky lässt sich auch von gestandenen Arbeitsrichtern nicht zum Verhandeln mit der Deutschen Bahn überreden. Alle Vergleichsangebote hat die Lokführergewerkschaft GDL wieder ausgeschlagen. Weselskys Strategie ist aus seiner Sicht verständlich. Schließlich haben jetzt zwei Instanzen im Eilverfahren festgestellt, dass der aktuelle GDL-Streik ganz rechtmäßig ist.

          Nur Weselskys Gnade verdanken es die Deutschen, dass der Ausstand verkürzt und das Mauerfall-Gedenken am 9. November verschont wird. Für die Bahn kommt die Niederlage nicht unerwartet.

          Nach den schlechten Erfahrungen in früheren Arbeitskämpfen hatte sie sich ohnehin kaum Chancen ausgerechnet, die Lokführer per Gerichtsbeschluss stoppen zu können. Sie musste aber den Rechtsweg ausschöpfen, um zu zeigen, dass sie alles tut, um den Streik abzuwenden. Denn auf die Bahn werden hohe Regressforderungen der Kunden zukommen.

          Frustriert muss der Vorstand erkennen, dass sich Weselsky im Kern keinen Zentimeter bewegt. Doch wer verbohrt ist, kommt nicht voran. Auch der Richter, der den Streik am Freitag nicht stoppte, kennt nur einen Rat: Verhandeln, verhandeln, verhandeln.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Die erste Frau mit Salz Video-Seite öffnen

          Unternehmerin im Senegal : Die erste Frau mit Salz

          Marie Diouf hat es von einer Arbeiterin zur Unternehmerin gebracht: Als erste Frau im Senegal beschäftigt sie 20 Arbeiter auf ihrem eigenen Salzfeld.

          60 Satelliten auf einmal ins All Video-Seite öffnen

          Internet 2.0 von SpaceX : 60 Satelliten auf einmal ins All

          Die erdnahen Trabanten stellen die erste Stufe eines geplanten Netzwerks des Internetdiensts Starlink dar, das Hochgeschwindigkeits-Internet für zahlende Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen soll. Starlink ist ein Projekt des Unternehmers Elon Musk.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump und sein Außenminister Mike Pompeo

          Saudi-Arabien : Trump umgeht Kongress bei Waffenverkäufen

          Die amerikanische Regierung will Waffen ohne Zustimmung des Kongresses an Saudi-Arabien liefern. Außenminister Mike Pompeo sieht darin eine Abschreckung „iranischer Aggressionen“. Die Demokraten befürchten einen Einsatz der Bomben im Jemen-Krieg.
          Der russische Präsident Wladimir Putin und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, geben sich während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Moskau die Hand.

          Nach Ibiza-Video : Orbán und Putin wenden sich von Strache ab

          In seinem Ibiza-Video hat Heinz-Christian Strache den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán als sein Vorbild bezeichnet. Doch der hat sich nun von Österreichs ehemaligem Vizekanzler distanziert. Auch Putin wendet sich von Strache ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.