https://www.faz.net/-gqe-7np63

Moskaus Trümpfe : So abhängig ist Osteuropa von Russland

  • Aktualisiert am

Druckanzeige einer Gasprom-Pipeline in Boyarka, in der Nähe von Kiew. (Archivbild) Bild: AP

Nicht nur Deutschland zögert mit harten Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Auch viele osteuropäische Länder sperren sich dagegen. Ein Blick auf die Wirtschaftsbeziehungen zeigt, warum das so ist.

          Viele osteuropäische EU-Länder fordern in der Krim-Krise zwar einen harten Kurs gegen Russland, sperren sich aber gegen weitreichende Sanktionen. Bei einem Blick auf die Wirtschaftsbeziehungen wird auch deutlich, woran das liegt: Viele dieser Länder beziehen einen Großteil ihrer Waren und Rohstoffe aus Russland - allen voran Öl und Gas. Zugleich ist Russland für viele Konzerne vor allem aus der Energie- und Pharmabranche ein wichtiger Markt, etwa für Polen, Slowenien und Ungarn. Unsere Karte zeigt die Verflechtungen:

          Weitere Themen

          Die Fortsetzung der Revolution

          Wahlen in der Ukraine : Die Fortsetzung der Revolution

          Die Ukrainer wählen an diesem Sonntag ein neues Parlament. Ihm werden voraussichtlich viele junge Menschen angehören, die sich bei einem Casting durchgesetzt haben – bei dem sie zur Probe „Gesetzentwürfe“ schreiben mussten.

          Was ging schief in Venezuela? Video-Seite öffnen

          Wirtschaft am Abgrund : Was ging schief in Venezuela?

          Den Menschen in Venezuela fehlt es an allem. Die Versorgung mit Lebensmitteln oder Medikamenten ist katastrophal, ständig fällt der Strom aus und aktuell wird das Benzin knapp - in einem der erdölreichsten Länder der Welt. MADE sucht nach Ursachen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.