https://www.faz.net/-gqe-8371p

Kommentar : Wiederbelebung

Die FDP braucht für ein wahres Comeback mehr als nur frische Gesichter. Ihre Chancen stehen aber nicht schlecht: Denn in Berlin mehren sich Rufe nach einem liberalen Gegengewicht.

          1 Min.

          Riesenjubel bei der FDP nach den ersten Prognosen der Bremer Landtagswahl trotz eines Wertes nur knapp oberhalb der Fünf-Prozent-Hürde: Das zeigt, in welchem Tief sich die liberale Partei befunden hat. Nach dem Erfolg in Hamburg darf sie nun hoffen, dass ihr eine Art Wiederbelebung gelingt. In Bremen wie Hamburg dürften die Spitzenkandidatinnen Lencke Steiner und Katja Suding entscheidend dazu beigetragen haben, dass der FDP wieder ein attraktiverer Ruf beigemessen wird.

          Doch die FDP wird selbst wissen, dass es mehr als frische Gesichter braucht, um die Partei wieder fester in der deutschen Politik zu verankern. Ob die Bremer Wahl tatsächlich schon eine Richtungsanzeige war, wie FDP-Chef Christian Lindner in einer ersten Reaktion äußerte, werden die Wahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz erst im kommenden März zeigen.

          Die Chancen der FDP stehen gar nicht so schlecht. In Berlin jedenfalls mehren sich die Stimmen, die nach einem liberalen Gegengewicht rufen. Das gilt vor allem für die Sozialpolitik mit Vorruhestandsregelung oder Mindestlohn. Dazu müsste die FDP aber noch erheblich mehr an Kraft gewinnen.

          Michael Psotta

          Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Immobilienteil.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Umweltschützer zünden Globus vor EZB an Video-Seite öffnen

          Klima-Demonstration : Umweltschützer zünden Globus vor EZB an

          In Frankfurt am Main haben am frühen Mittwoch Klimaaktivisten einen Globus vor dem Gebäude der Europäischen Zentralbank angezündet, um für ein Ende der sogenannten „Fossilindustrie“ zu demonstrieren.

          Soll jede Regierung ihre Richter wählen?

          Misstrauensvotum in Spanien : Soll jede Regierung ihre Richter wählen?

          Seit 2018 blockiert die oppositionelle Volkspartei in Spanien die Nachbesetzung des obersten Richtergremiums. Ministerpräsident Sánchez will deshalb das Berufungsverfahren ändern. Kritiker sehen die Unabhängigkeit der Justiz in Gefahr.

          Topmeldungen

          Tesla-Chef Elon Musk bei der Vorstellung des neuen Modells in Shanghai

          331 Mio. Gewinn im Quartal : Tesla schlägt sich weiter glänzend

          Im vergangenen Quartal hat der Elektroautohersteller mehr Autos denn je ausgeliefert – und steuert nun auf den ersten Jahresgewinn seiner Geschichte zu. Das hat Tesla auch einem lukrativen Nebengeschäft zu verdanken.
          Glänzte schon wieder als Torschütze: Kingsley Coman

          Gala in der Champions League : Auf dem Platz klappt alles beim FC Bayern

          Vor dem Spiel sorgt der Corona-Fall Gnabry für Aufregung in München, dann spielt der FC Bayern beim 4:0 gegen Atlético Madrid locker und leicht auf. Zum Champions-League-Auftakt markiert der Titelverteidiger sein Revier. Final-Held Coman überragt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.