https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kommentar-der-vereinfacher-14799783.html
Carsten Knop

Kommentar : Der Vereinfacher

  • -Aktualisiert am

Beide großen amerikanischen Parteien haben das Bildungssystem ruiniert. So einfach, wie Donald Trump tut, lässt sich dieses Problem nicht lösen. Wie immer bei ihm.

          1 Min.

          Auf Twitter ist Donald Trump in der Defensive, in der ihm eigenen Art. Angriff ist aus seiner Sicht die beste Verteidigung, also griff er die Demokraten und die andere „Oppositionspartei“, nämlich die Medien, mit einer rhetorischen Frage an: Wo sie gewesen seien, als Amerika seine Arbeitsplätze ans Ausland verloren habe?

          So einfach ist es zwar nicht, aber das gilt für alles, was der Präsident per Kurznachricht veröffentlicht. Das öffentliche Bildungssystem seines Landes wurde von beiden Parteien ruiniert, eine systematische Berufsausbildung gibt es nicht. Das ist schlimm, hat viele Gründe, liegt aber nicht am Vorhandensein einer unabhängigen Presse. Vor allem lässt es sich nicht mit schlecht durchdachten Einwanderungserlassen oder einer Mauer verändern.

          Wer hehre Ziele in Trumps Plänen zu erkennen vermag, muss einsehen: Die Dinge brauchen so viel Durchsetzungskraft (die Trump zu haben scheint) wie Zeit (die Trump sich aber nicht nehmen möchte). Er hat sich dafür entschieden, viel Porzellan in kurzer Zeit zu zerschlagen.

          Die Wirtschaftsstruktur eines Landes zu verändern ist aber ein Projekt für Dauerläufer. Dafür diene hier die deutsche Stadt Dortmund als Beweis. Dort hat es nach der Stahl- und Kohlekrise 35 Jahre gedauert, bis Arbeitsplatzverluste von einst wieder ausgeglichen waren. Das geht besser. Aber es geht auch noch viel schlechter.

          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          EZB könnte Geldpolitik verschärfen

          Lagarde in Sintra : EZB könnte Geldpolitik verschärfen

          Christine Lagarde richtet sich auf eine Verschlechterung des Inflationsumfelds ein. Eine Überhitzung der Euro-Wirtschaft ist nicht zu erkennen, aber die Löhne dürften mittelfristig steigen.

          „Sommerlaune“ bringt Erholung für Dax Video-Seite öffnen

          Frankfurter Börse : „Sommerlaune“ bringt Erholung für Dax

          Die Dax-Anleger nehmen den Schwung vom Freitag mit in die neue Börsenwoche. Zu den Favoriten am deutschen Aktienmarkt zählte BioNTech mit einem Kursplus von sieben Prozent. Wie nachhaltig die Kurserholung sein werde, sei unklar, hieß es an der Frankfurter Börse.

          Stimmt Deutschland für ein Aus für Verbrennermotoren?

          Koalitionsinterner Streit : Stimmt Deutschland für ein Aus für Verbrennermotoren?

          Kurz vor dem entscheidenden Treffen zum EU-Klimapaket kündigt Umweltministerin Lemke an, für das Ende des Verbrennungsmotors im Jahr 2035 zu stimmen – und setzt sich damit über das „Nein“ der FDP hinweg. Nur Minuten später rudert die Grüne zurück. Was geschieht nun?

          Topmeldungen

          In der Laib und Seele- Ausgabestelle in Berlin berät ein ehrenamtlicher Mitarbeiter beider Auswahl der Blumen.

          Ungleichheit in Deutschland : Wen die Inflation wirklich trifft

          Weil fast alles teurer wird, müssen viele Menschen sparen. Manchen fällt das leicht – andere stürzt es in die Verzweiflung. Vier ganz unterschiedlich Betroffene berichten.
          Bundesumweltministerin Steffi Lemke

          Koalitionsinterner Streit : Stimmt Deutschland für ein Aus für Verbrennermotoren?

          Kurz vor dem entscheidenden Treffen zum EU-Klimapaket kündigt Umweltministerin Lemke an, für das Ende des Verbrennungsmotors im Jahr 2035 zu stimmen – und setzt sich damit über das „Nein“ der FDP hinweg. Nur Minuten später rudert die Grüne zurück. Was geschieht nun?

          Aktienmarkt : Diese fünf Aktien trotzen der Krise

          Seit Anfang des Jahres sind die Aktienkurse stark gefallen. Doch nicht alle Unternehmen verlieren. Wir haben uns fünf Gewinneraktien genauer angeschaut.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.