https://www.faz.net/-gqe-82610

Kommentar : Wachstumsrezepte?

Der Internationale Währungsfonds empfiehlt den Notenbanken, an der lockeren Geldpolitik festzuhalten. Man wird aber leider das Gefühl nicht los, dass so auch das Fundament für die nächste große Krise gelegt werden könnte.

          Der Internationale Währungsfonds hat zwei Rezepte für einen beständigen globalen Aufschwung. Die Notenbanker sollen an der sehr lockeren Geldpolitik festhalten und die Regierungen Geld für Straßen, Brücken und Dämme ausgeben.

          Der Fonds hat auch zwei Warnungen parat: Die lockere Geldpolitik hat Bedingungen geschaffen, deren Veränderung gefährliche Unruhe entfalten kann, vor allem in den Schwellenländern. Dort haben sich Unternehmen mit vermeintlich billigen Dollarkrediten vollgesogen, die mit dem Erstarken des Dollars gefährlich teuer geworden sind.

          Die zweite Warnung lautet, die Verschuldung sei in vielen Ländern so hoch, dass sie das Wachstum dämpft. Was sollen diese Länder dann mit dem Rat anfangen, mehr Geld für Infrastruktur zur Anfeuerung des Wachstums auszugeben?

          Die Empfehlungen zeigen die Schwierigkeit, eine angemessene Wirtschaftspolitik zu finden in einer Lage, in der billiges Geld, billiges Öl und der billige Euro die Haupttriebkräfte des Aufschwungs sind. Man wird das Gefühl nicht los, dass die unkonventionelle Wirtschaftspolitik zur Rettung der Weltwirtschaft aus der Krise das Fundament legt für die nächste große Krise.

          Winand von Petersdorff-Campen

          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Straßenschild mit der Aufschrift „Willkommen in Nordirland“ steht am Straßenrand an der Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland.

          Brexit-Streit : Auf gar keinen Fall Kontrollen

          Boris Johnson und die EU sind sich zumindest in einem Punkt einig: Grenzkontrollen zwischen Irland und Nordirland dürfen nicht sein. Doch wie soll das ohne Backstop-Klausel gehen?
          Frankfurts David Abraham (l.) und Goncalo Paciencia (r.) können Lebo Mothiba von Racing Straßburg nicht stoppen.

          Frankfurt patzt in Straßburg : Alle Hoffnung auf Teil zwei

          Eintracht Frankfurt muss um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League bangen. Im Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg konnte der Bundesligist vor allem in der ersten Hälfte nicht überzeugen und verlor mit 0:1.

          F.A.Z.-Umfrage zur Lage in Hongkong : Deutsche Unternehmen meiden klare Worte

          Joe Kaeser mahnt gewaltfreien Dialog und Einhaltung des geltenden Rechts in Hongkong an. Viele deutsche Konzerne sind besorgt, drucksen aber herum – sie haben Milliarden in China investiert.
          Der gemeinnützige Verein Deutsches Tagebucharchiv e. V hat seinen Sitz in Emmendingen, einer Stadt im Südwesten Baden-Württembergs.

          Erinnerungen : Einblicke in die deutsche Seele

          Das Deutsche Tagebucharchiv sammelt Lebenserinnerungen und Briefe jeglicher Art – von ganz gewöhnlichen Menschen. Es sind faszinierende Dokumente,die die Vergangenheit spürbar machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.