https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/italiens-banken-in-der-krise-14322163.html
 

Kommentar : Roms Zombiebanken

  • -Aktualisiert am

Rom tat nichts, um seine Banken nach dem Ausbruch der Finanz- und Euro-Krise zu sanieren. Deswegen dürfen die Risiken der Geldhäuser nun nicht sozialisiert werden.

          1 Min.

          Rom tat nichts, um seine Banken nach dem Ausbruch der Finanz- und Euro-Krise zu sanieren. Während in Frankreich, Großbritannien oder Deutschland die Banken ihr Eigenkapital merklich erhöhten und sogar manche Wackelbank teils mit Hilfe staatlicher Garantien abgewickelt wurde, passierte in Italien wenig.

          Stattdessen kauften italienische Banken wohl auch auf Wunsch der Regierung im großen Stil Staatsanleihen, im Gegenzug sank die Kreditvergabe an die dortigen Unternehmen, doch das kümmerte Rom nicht. Die Europäische Zentralbank in ihrer fragwürdigen Doppelrolle als Aufseherin macht bis heute gute Miene zum bösen Spiel.

          Ihr jüngster Stresstest für Banken ergab einen Eigenkapitalbedarf für die ganze Währungsunion von gerade einmal 10 Milliarden Euro, obwohl allein in Italiens Bankbilanzen faule und wacklige Kredite in Höhe von 360 Milliarden Euro stecken. Das ist der Hintergrund, vor dem Rom und seine Verbündeten in Brüssel, Frankfurt und anderswo jetzt eine gemeinsame Euro-Einlagenversicherung von Bankkunden fordern. Berlin darf seine Hand dazu nicht reichen. Die Risiken von Roms Zombiebanken dürfen nicht sozialisiert werden.

          Weitere Themen

          Das große Frösteln beginnt

          Drohender Gasmangel : Das große Frösteln beginnt

          Warmwasser morgens nur noch bis 8 Uhr, leer gefegte Regale für Brennholz und Kohle: Was der drohende Gasmangel für Verbraucher bedeutet – und wie sich Deutschland für den Winter rüstet.

          Topmeldungen

          Warmes Wasser aus der Leitung könnte es mancherorts bald nicht mehr durchgängig geben.

          Drohender Gasmangel : Das große Frösteln beginnt

          Warmwasser morgens nur noch bis 8 Uhr, leer gefegte Regale für Brennholz und Kohle: Was der drohende Gasmangel für Verbraucher bedeutet – und wie sich Deutschland für den Winter rüstet.
          Andirj Melnyk in seinem Büro in der ukrainischen Botschaft in Berlin.

          Botschafter Melnyk : Verschwinden wird er sicher nicht

          Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk wird Deutschland zum Herbst verlassen. Zuletzt hat der Diplomat überzogen, stand in der Kritik. Gegenüber der F.A.Z. weist er die Vorwürfe von Antisemitismus und Polenfeindschaft zurück.
          Die Kosmonauten Oleg Artemjew, Denis Matwejew und Sergej Korssakow posieren auf der ISS mit der Flagge der selbsterklärten „Volksrepublik“ Luhansk.

          Russische Kosmonauten : Provokation auf der ISS

          Der Westen arbeitet in vielen Bereichen nicht mehr mit Russland zusammen. Eine Ausnahme ist die Internationale Raumstation. Doch nun gab es dort einen Zwischenfall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.