https://www.faz.net/-gqe-7s7o1

Finanzkrise : Italien verkauft Teile seines Energienetzes an China

  • Aktualisiert am

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi Bild: AFP

Peking nutzt die Finanzkrise in Europa, um weiter zu expandieren. Nun hat Italien Anteile seines Energienetzes an die Asiaten verkauft.

          1 Min.

          Italien hat grünes Licht für den Verkauf von Anteilen seines Energienetzes an China gegeben. Der staatliche chinesische Netzbetreiber State Grid Corp. solle für mindestens 2,1 Milliarden Euro 35 Prozent an der Energie-Holding CDP Reti erhalten, teilte die staatliche Bank Cassa Depositi e Prestiti (CDP) am Mittwoch nach der Zustimmung ihres Verwaltungsrates mit.

          CDP Reti gehört zu gut 80 Prozent dem italienischen Staat. Nach dem Geschäft mit China sollen zudem weitere 14 Prozent an italienische Investoren veräußert werden.

          Der Deal ist der jüngste in einer Reihe von Pekings Einkäufen in staatseigene Infrastrukturen von durch die Finanzkrise angeschlagenen europäischen Staaten. So hält China inzwischen ebenfalls in Italien auch Anteile an staatlich-kontrollierten Energieunternehmen, darunter Eni und Enel.

          Italien verzeichnet mit 135,6 Prozent laut dem EU-Statistikamt Eurostat in der EU den höchsten Schuldenberg des ersten Quartals nach Griechenland mit 174,1 Prozent, gemessen am BIP eines Jahres. Regierungschef Matteo Renzi will die Schulden Italiens auch durch Verkäufe von Staatseigentum abbauen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Julian Reichelt

          Der Fall Julian Reichelt : Was uns der Rauswurf des Bild-Chefs sagt

          Der „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt ist seinen Job los. Bei seinem Betragen ist das nur angemessen. Springer-Chef Döpfner hält ihn indes für einen „Rebellen“. Das ist der falsche Begriff.
          Ein neues Haus kann ganz schön teuer werden. 26:31

          F.A.Z. Podcast Finanzen : Vorsicht vor teuren Häusern!

          Selbst Gutverdiener können sich mit dem Kredit fürs Haus schnell übernehmen. F.A.Z.-Kolumnist Volker Looman erklärt die größten Risiken und wie man sie umgeht.
          Für ihr seit 2014 laufendes Projekt „100Jährige“ lichtet  die Fotografin Katharina Alt, selbst Jahrgang 1980,   hundertjährige oder noch ältere Menschen ab, vor allem in München.   Die ehemalige Schauspielerin Agnes Seuss posiert  hier lachend in Weiß, sie wurde  am 22. Juni 1915 geboren.

          Psychologie des Alters : Hundert und glücklich

          Immer mehr Menschen werden älter als 100 Jahre. Was Hundertjährige glücklich macht, wie sie die Pandemie erlebten und warum es sich lohnen kann, auf einer Insel zu leben, erzählt die Alterspsychologin Daniela Jopp.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.