https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/inrix-ranking-koeln-ist-deutschlands-stauhauptstadt-13761718.html

Stau-Ranking : Köln ist Deutschlands Stauhauptstadt

Nichts geht mehr: Dieses Bild bot sich Autofahrern 2014 wieder häufiger. Bild: dpa

Fast drei volle Tage standen Autofahrer 2014 in Köln im Stau – mehr als in jeder anderen Großstadt. Die staureichsten Straßen liegen jedoch woanders.

          1 Min.

          Es ist wahrlich kein Titel, auf den Köln besonders stolz sein kann: Fast drei ganze Tage, insgesamt durchschnittlich 65 Stunden, standen Autofahrer hier im Jahr 2014 im Stau – mehr als in jeder anderen deutschen Stadt. Köln löst damit Stuttgart (64 Stunden) als Deutschlands Stauhauptstadt ab.

          Britta Beeger
          Redakteurin in der Wirtschaft und zuständig für „Die Lounge“.

          Auf den weiteren Plätzen folgen Karlsruhe (63 Stunden), Düsseldorf (53), Hamburg und München (je 48), sowie Bonn und das Ruhrgebiet (je 42), wie die Traffic Scorecard von Inrix ergibt, einem internationalen Anbieter von Verkehrs- und Reiseinformationen.

          Für das Ranking hat Inrix Echtzeitdaten aus Fahrzeugen analysiert, die in Ballungsgebieten in Europa unterwegs sind, darunter Taxis, Flughafen-Shuttles, Lieferwagen, Lkw und Pkw.

          Dabei zeigt sich, dass Köln auch im europäischen Vergleich einen Sprung nach vorne gemacht hat und nach Rang sechs im Vorjahr nun auf Rang drei liegt – hinter London (96 Stunden) und Brüssel (74 Stunden). Im Vorjahr war Brüssel noch der Spitzenreiter gewesen, dort hat sich die Stausituation aber verbessert: 2014 standen Autofahrer in der belgischen Hauptstadt im Durchschnitt 9 Stunden weniger im Stau, in London hingegen 14 Stunden mehr.

          Allerdings hat sich die Stausituation nicht nur in Köln verschlechtert: Das Verkehrsaufkommen ist in 17 der 22 untersuchten Ballungsgebiete gestiegen, insgesamt verbrachten Autofahrer damit 2014 in Deutschland durchschnittlich 39 Stunden im Stau – 4 mehr als im Vorjahr. Inrix zufolge könnte das auch mit der guten Wirtschaftslage zu tun haben, die zu mehr Bauprojekten führte.

          Allerdings, und das ist die gute Nachricht für Köln: Auch wenn Autofahrer dort insgesamt am längsten im Stau stehen, liegt die staureichste Straße in einer anderen Stadt - nämlich in München. Wie im Vorjahr ist es die B2R zwischen der Lerchenauer Straße und der Ifflandstraße. Mehr als 67 Stunden Verspätung (und damit noch einmal fast 20 mehr als 2013) haben Autofahrer hier 2014 angesammelt.

          Autobahnkreuz Weinsberg : 700 Millionen Euro gegen den Stau

          Weitere Themen

          OPEC-Staaten drosseln Öl-Fördermenge Video-Seite öffnen

          Trotz Energiekrise : OPEC-Staaten drosseln Öl-Fördermenge

          Es ist die größte Kürzung der Ölproduktion seit der Covid-Pandemie. Die USA und andere Länder pochten auf eine Erhöhung der Fördermenge, um den Ölpreis weiter zu senken und Russland zu schwächen.

          Topmeldungen

          Läuft nicht nach Plan: Die russische Mobilisierungskampagne für die Invasion in der Ukraine (hier ein Plakat in St. Petersburg)

          Nach ukrainischem Vorrücken : Moskau sucht Schuldige für Misserfolge

          Während die Ukrainer Gelände zurückgewinnen, treibt Russland sein Annexionsprogramm voran, wobei die „Grenzen“ der Gebiete unklar bleiben. Moskau will darin keinen Widerspruch sehen.
          Olaf Scholz zwischen Robert Habeck (links) und Christian Lindner vor der Kabinettssitzung am 5. Oktober im Kanzleramt.

          Krisenpolitik der Ampel : Bräsig in den Winter

          Diese Regierung versteht Krisenpolitik so, als müsse Normalpolitik sich nur etwas aufplustern. Das droht Proteste erst hervorzurufen, denen die Regierung doch zuvorkommen müsste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.