https://www.faz.net/-gqe-8j8zc

Bundesarbeitsagentur : Zahl der Langzeit-Bezieher von Hartz IV stagniert

  • Aktualisiert am

Der Aktenstapel schrumpft: Immer weniger Menschen in Deutschland beziehen dauerhaft Hartz IV. Bild: dpa

Immer noch beziehen 2.576.191 Menschen in Deutschland Hartz IV für vier Jahr oder noch länger. Während die Zahl im Osten zurückging, gab es im Westen sogar mehr Dauerbezieher als noch 2014.

          1 Min.

          Die Zahl der Dauerbezieher von Hartz-IV-Leistungen ist auch im vergangenen Jahr kaum gesunken. Wie ein Sprecher der Bundesarbeitsagentur gegenüber FAZ.NET erklärte, hätten Ende 2015 nur 0,8 Prozent weniger Dauer-Hartz-IV-Empfänger in Deutschland gelebt als im Dezember 2014. In den alten Bundesländern hat die Anzahl derer, die vier Jahre und länger auf Hartz IV angewiesen sind, sogar um 0,5 Prozent zugenommen. In den neuen Bundesländern nahm sie um 3,4 Prozent ab.

          Die „Bild“ hatte am Morgen unter Verweis auf Daten der Bundesagentur für Arbeit  berichtet, die Zahl der Dauerbezieher sei erstmals seit Einführung von Hartz IV stark gesunken - um 7,9 Prozent. Dies ist laut Sprecher der Bundesarbeitsagentur jedoch auf eine Revision der Auswertungsmethode zurückzuführen und stellt keinen wirklichen Rückgang dar.

          Die meisten Dauerempfänger gibt es den Daten zufolge in Sachsen-Anhalt, wo 54,5 Prozent aller Bedürftigen schon länger als vier Jahre auf Leistungen der Jobcenter angewiesen sind. In Berlin und Brandenburg seien es jeweils 53,4 Prozent. Die wenigsten Dauer-Hartz-Empfänger gebe es in Baden-Württemberg (37,7 Prozent). Selbst unter den 1,2 Millionen sogenannten Aufstockern sind demnach 48,7 Prozent schon länger als vier Jahre auf Hartz IV angewiesen.

          Weitere Themen

          „Massive" staatliche Hilfen für betroffene Branchen Video-Seite öffnen

          Finanzminister Scholz : „Massive" staatliche Hilfen für betroffene Branchen

          Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier haben die beschlossene Verschärfung der Corona-Maßnahmen als notwendig verteidigt. Sie betonten außerdem die massive staatliche Unterstützung für die von Schließungen betroffenen Branchen.

          Topmeldungen

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.