https://www.faz.net/-gqe-78te4

„Heruntergewirtschaftet“ : Brüderle: Frankreich nicht mehr auf Augenhöhe mit Deutschland

  • Aktualisiert am

Rainer Brüderle Bild: dpa

Im Streit um die richtige Wirtschaftspolitik teilt FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle gegen Frankreichs Präsident Hollande aus: Seine Regierung „wirtschaftet das Land dermaßen herunter, dass Frankreich derzeit nicht mehr auf Augenhöhe mit Deutschland ist.“

          1 Min.

          FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle wirft den französischen Sozialisten politisches Versagen vor. Die sozialistische Regierung von Staatspräsident François Hollande „wirtschaftet das Land dermaßen herunter, dass Frankreich derzeit nicht mehr auf Augenhöhe mit Deutschland ist“, sagte Brüderle laut Vorabmeldung der „Bild“-Zeitung (Donnerstagsausgabe). „Das macht mir Sorgen, denn Europa braucht eine starke deutsch-französische Partnerschaft, um seine Probleme in den Griff zu kriegen.“

          Das Verhältnis zwischen Paris und Berlin gilt ein Jahr nach dem Amtsantritt Hollandes als angespannt. Für Schlagzeilen sorgte in den vergangenen Tagen der Entwurf für ein europapolitisches Papier von Hollandes Sozialisten, in dem Kanzlerin Angela Merkel (CDU) „egoistische Unnachgiebigkeit“ vorgeworfen wurde. Mehrere Passagen wurden erst nachträglich abgeschwächt.

          Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD), hat Bundeskanzlerin Merkel daraufhin gegen die Kritik in Schutz genommen. Merkel dürfe nicht für „alles verantwortlich“ gemacht werden. Brüderle sagte jetzt: „Jedenfalls ist zurzeit Frankreich kein Vorbild für uns, auch wenn die SPD das immer noch glaubt.“

          Frankreichs Präsident François Hollande hat Deutschland derweil Pragmatismus zugesagt. Berlin und Paris müssten „zusammenarbeiten, unabhängig von der Entwicklung, den handelnden Personen und den Empfindsamkeiten“, sagte Hollande am Mittwoch nach einem Gespräch mit Italiens neuem Regierungschef Enrico Letta in Paris. Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sei er sich in diesem Punkt einig.

          Weitere Themen

          So funktioniert die Maskenhalterung Video-Seite öffnen

          Kreativer Friseur : So funktioniert die Maskenhalterung

          Unverhofft wurde Enzo Olizzo zum Erfinder. Der Inhaber eines Friseursalons und seine Kunden störten gleichermaßen die Gesichtsmasken – also dachte er sich eine Halterung aus, die bequemer ist und keine Druckstellen macht.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Vorsitzendenwahl : Wie Friedrich Merz seinen Trumpf verspielte

          Der Wunsch, Minister zu werden, kostet Friedrich Merz Unterstützung im eigenen Lager. Führende CSU-Leute üben sich bei Kommentaren zum neuen CDU-Vorsitzenden derweil in Zurückhaltung – um sich die Gunst des eigenen Chefs zu sichern.

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.
          Armin Laschet im September 2018 ungefähr 1200 Meter unter Tage in der Steinkohlenzeche Prosper Haniel in Bottrop.

          Neuer CDU-Vorsitzender : Der Wirtschaftspolitiker Armin Laschet

          Weniger Bürokratie, nicht „halb grün“, europäische Champions: Wofür der neue CDU-Chef wirtschaftspolitisch steht, hat er als Ministerpräsident schon in wichtigen Einzelfällen gezeigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.