https://www.faz.net/-gqe-7pyhh

Gegen Kohlekraftwerke : Grüne begrüßen Obamas Klima-Vorstoß

  • Aktualisiert am

Viel Rauch steigt auf aus dem Braunkohlekraftwerk Niederaußern bei Bergheim. Bild: dpa

Amerika geht gegen seinen Kohlendioxid-Ausstoß vor. Neuen Vorgaben könnten viele Kohlekraftwerke zum Opfer fallen. Die Grünen verlangen, dass auch Deutschland der Kohle abschwört.

          1 Min.

          Die Grünen begrüßen die härte Gangart, die der amerikanische Präsident einschlagen will, um die Kohlendioxid-Ausstoß der größten Volkswirtschaft der Welt einzugrenzen. „Ganz im Gegensatz zur schwarz-roten Bundesregierung hat Obama das Hauptproblem des Klimaschutz erkannt - Kohlekraftwerke“, sagte der stellvertretende Grünen-Fraktionschef im Bundestag, Oliver Krischer, in einer Stellungnahme: „Nur wenn es in kommenden Jahren gelingt, den hohen Anteil an Kohlestrom zu reduzieren, lassen sich die Klimaschutzziele überhaupt noch erreichen.“

          Die amerikanische Umweltschutzbehörde EPA wird an diesem Montag neue Regulierungsvorschläge vorstellen. Medienberichten zufolge sollen die Energieerzeuger in den Vereinigten Staaten ihren Kohlendioxidausstoß bis zum Jahr 2020 um 25 Prozent und bis 2030 um 30 Prozent verringern, verglichen mit dem Ausstoß des Jahres 2005. Die neuen Auflagen werden hunderte von Kraftwerke treffen, die mit fossilem Brennstoff betrieben werden - für viele etwa 600 Kohlekraftwerke des Landes könnte dies das Aus bedeuten.

          „Während Obama immerhin einen Plan verkündet, verharren Union und SPD im konsequenten Nichtstun“, kommentierte der Grünen-Abgeordnete Krischer. In Deutschland stiegen die Kohlendioxid-Emissionen aus Kohlekraftwerken „munter“ an. „Methusalem-Kraftwerke aus den 1960er Jahren boomen und in Brandenburg werden neue Braunkohletagebaue genehmigt“, kritisierte er.

          Er wirft der Bundesregierung vor, „tatenlos“ zu zu schauen und fordert ein Klimaschutzgesetz. Einen Gesetzentwurf wird seine Partei in dieser Woche in den Bundestag einbringen. „Nur so lassen sich die Klimaschutzziele erreichen.“

          Verglichen mit den amerikanischen Zielen nehmen sich die Vorgaben, die sich die Bundesrepublik gemacht hat, hingegen deutlich ambitionierter aus. Deutschland hat vor, seinen Ausstoß klimaschädlicher Gase bis zum Jahr 2020 um rund 40 Prozent zu verringern - und dieses nicht etwa gemessen am Jahr 2005 sondern am Beginn der neunziger Jahre.

          Weitere Themen

          Viel Lärm um Tesla Video-Seite öffnen

          Protest in Grünheide : Viel Lärm um Tesla

          Der Autobauer und das Land Brandenburg haben sich auf den Kauf der Landfläche geeinigt, auf der der Konzern seine Fabrik für Elektroautos errichten will. Ein Gutachten soll nun den Kaufpreis ermitteln. Gegner des Vorhabens fordern mehr Transparenz und fürchten Umweltschäden.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.