https://www.faz.net/-gqe-7mi6l

Geldpolitik : Bundesbank überweist Schäuble Milliarden

  • Aktualisiert am

Bundesbank-Chef Jens Weidmann Bild: dpa

Die Bundesbank hat im abgelaufenen Jahr offenbar zwei Milliarden Euro Gewinn gemacht. Anders als in den Vorjahren bekommt der Finanzminister diesmal wohl den gesamten Betrag.

          1 Min.

          Die Deutsche Bundesbank hat im vergangenen Jahr offenbar einen Gewinn in Höhe von gut zwei Milliarden Euro eingefahren. Das sind gute Nachrichten - zumal für den Bundesfinanzminister. Denn anders als in den Jahren zuvor soll dieses Mal der volle Betrag an sein Ministerium Bundesfinanzministerium überwiesen werden, berichtet die „Bild“-Zeitung.

          Wegen der Schuldenkrise in der Europäischen Währungsunion hatte die deutsche Notenbank zuletzt jeweils einen Großteil ihrer jährlichen Gewinne als Sicherheitspuffer einbehalten.

          Während im Jahr 2010 noch ein Gewinn von 2,2 Milliarden Euro in der Zentralbankbilanz stand, überwies die Bundesbank ein Jahr später nur noch 643 Millionen Euro an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Und auch im Jahr 2012 fiel der Überschuss mit 664 Millionen Euro vergleichsweise gering aus.

          Weitere Themen

          In Phuket stehen die Hotels leer Video-Seite öffnen

          Tote Hose im Paradies : In Phuket stehen die Hotels leer

          Weil immer weniger Chinesen auf Phuket Urlaub machen, stehen die Hotelzimmer auf der thailändischen Ferieninsel leer. Das wiederum macht die Region billiger für Reisende.

          Topmeldungen

          Johnson und der Brexit : Drei Briefe und ein einziges Ziel

          Boris Johnson will weiter versuchen, das Brexit-Abkommen bis Ende des Monats zu ratifizieren. Schon am Montag könnte die Regierung in London eine neue Abstimmung über den Brexit-Vertrag ansetzen – wenn John Bercow das zulässt.
          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.
          Mit Arte in Oslo: Carola Rackete.

          Carola Rackete bei Arte : Ein ganz persönlicher Kulturschock

          In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.