https://www.faz.net/-gqe-7bfn1

Für den Fiskus : 277 Milliarden Euro Steuereinnahmen

  • Aktualisiert am

Gute Kassenlage Bild: dpa

Lohnerhöhungen und eine rege Nachfrage nach Wohneigentum lassen die öffentlichen Kassen sprudeln: Der Staat wird durch Steuern in diesem Jahr 3,5 Prozent mehr einnehmen.

          1 Min.

          Bund und Länder verzeichnen weiter steigende Steuereinnahmen. Im ersten Halbjahr flossen rund 277 Milliarden Euro in die öffentlichen Kassen und damit 3,5 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres 2012, geht aus Daten des Bundesfinanzministeriums hervor. Nach der letzten Steuerschätzung aus dem Mai wird für das Gesamtjahr 2013 ein Steuereinnahme-Plus von 2,5 Prozent erwartet.

          Begünstigt wurde die Entwicklung durch ein Plus von gut sieben Prozent bei der Lohnsteuer. „Neben dem andauernd hohen Beschäftigungsniveau wirkten sich verstärkt auch die diesjährigen Tariflohnsteigerungen im Aufkommen aus“, erklärte das Ministerium. Die Lohnsteuer ist nach der Umsatzsteuer die wichtigste Einnahmequelle des Staates. Dort wurde allerdings nur ein Plus von etwa einem Prozent im ersten Halbjahr erzielt, was vor allem auf die geringere Einfuhr-Umsatzsteuer aufgrund billigerer Rohstoffe zurückgeführt wurde. Im zweiten Halbjahr erwartet das Ministerium im Zuge einer Wirtschaftsbelebung eine Steigerung.

          Im Bereich der Steuern, die allein den Ländern zustehen, machte sich angesichts der regeren Nachfrage nach Wohneigentum in Deutschland die Grunderwerbssteuer besonders bemerkbar. Ein Plus von rund 15 Prozent brachte den Ländern im ersten Halbjahr vier Milliarden Euro ein.

          Weitere Themen

          Tiktok-Mitarbeiter gehen gegen Trump vor

          Nach Exekutivanordnung : Tiktok-Mitarbeiter gehen gegen Trump vor

          „Die Mitarbeiter haben richtig erkannt, dass ihre Jobs und ihre Bezahlung aktuell in Gefahr sind“, sagt der Anwalt der Tiktok-Angestellten. Die Maßnahme der Trump-Regierung gegen ihren Arbeitgeber halten sie für verfassungswidrig.

          Wirecard fliegt früher aus dem Dax Video-Seite öffnen

          Nach Bilanzskandal : Wirecard fliegt früher aus dem Dax

          Eine Folge des milliardenschweren Bilanzskandals ist, dass der insolvente Zahlungsabwickler Wirecard schon nächste Woche aus dem deutschen Leitindex Dax fliegt. Nachrücken wird aller Voraussicht nach der Restaurant-Lieferdienst Delivery Hero.

          Topmeldungen

          Studie des RKI : Deutlich mehr Infektionen in Kupferzell als bekannt

          Rund 3,9 Mal mehr Kupferzeller als zunächst bekannt haben bereits eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des RKI. Bei rund 28 Prozent der zuvor positiv Getesteten fanden die Forscher keine Antikörper.
          Künftig sollen sich Polizisten in Hessen mit einem Venenscanner einloggen.

          Polizei in Hessen : Venenscanner gegen unbefugte Abfragen

          Für die Drohschreiben NSU 2.0 sind mutmaßlich illegale Abfragen persönlicher Informationen aus Dienstcomputern verwendet worden. Die hessische Polizei tüftelt an einem Venenscanner, der das verhindern soll.

          Vorwürfe an Schachprofi Pähtz : „Mein Verbrechen war Naivität“

          Geniale und unsinnige Züge sorgen für einen Verdacht im Schach. Schnell wird die deutsche Spielerin Elisabeth Pähtz als Betrügerin beschimpft und sogar gesperrt. Nun gibt es eine Wende in dem seltsamen Fall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.