https://www.faz.net/-gqe-8jbfj

Für das Wahlprogramm : Dieser CDU-Politiker fordert eine 20-Milliarden-Steuersenkung

  • Aktualisiert am

Carsten Linnemann ist Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung. Bild: dpa

Weniger Einkommensteuer von der Mittelschicht, weniger Bürokratie: Im langsam aufziehenden Bundestagswahlkampf macht sich ein CDU-Wirtschaftspolitiker für Steuersenkungen stark.

          Der Wirtschaftsflügel der CDU drängt seine Partei zu kräftigen Steuersenkungen. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT), Carsten Linnemann, plädierte gegenüber der „Rheinischen Post“ für eine Einkommensteuerreform, mit der die Steuerzahler um mehr als 20 Milliarden Euro entlastet werden sollten. Diese Forderung sollte nach seiner Auffassung ins CDU-Wahlprogramm aufgenommen werden.

          „Der Mittelstandsbauch in der Einkommensteuer muss nennenswert abgeflacht werden, also der besonders starke Anstieg der Steuersätze bei den mittleren Einkommen. Und der Spitzensteuersatz muss deutlich später greifen“, so Linnemann.

          Daneben will er die Arbeitnehmerpauschale von 1000 auf 2000 Euro verdoppeln. „Wird der Freibetrag auf 2000 Euro erhöht, würden sich 70 Prozent der Menschen in Deutschland nicht mehr mit Bürokratie herumschlagen müssen. Und für die wäre dann faktisch die Pendlerpauschale obsolet.“

          Auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht, wie er in jüngster Zeit mehrfach sagte, für die kommende Legislaturperiode Möglichkeiten, die Steuerlast zu verringern. Er hält diese allerdings für begrenzt. Mit diesem Hinweis hatte er allzu optimistische Hoffnungen auf Steuersenkungen zuletzt gebremst.

          Weitere Themen

          Länder wollen mehr Geld für Flüchtlinge

          Hohe Kosten : Länder wollen mehr Geld für Flüchtlinge

          Die Bundesländer fordern, dass sich der Bund auch künftig stark an den Kosten der Flüchtlingskrise beteiligt. Die von Bundesfinanzminister Scholz vorgeschlagene 16.000-Euro-Pauschale ist ihnen zu niedrig.

          Topmeldungen

          Rezos Video : Jeder Like ein Armutszeugnis

          Das Video „Zerstörung der CDU“ des Youtubers Rezo ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Propaganda von der ganz feinen Sorte.

          Spekulationen über May : „Es ist Zeit für sie zu gehen“

          Die Zeit von Theresa May ist endgültig vorbei – dessen ist man sich in London immer sicherer. Selbst alte Gefolgsleute legen der Premierministerin einen schnellen Rücktritt ans Herz – aber was kommt danach?

          Mit der Europawahl : Kann Schottland ein Zeichen gegen den Brexit setzen?

          Unverhofft nimmt das Vereinigte Königreich an der Europawahl teil. Im pro-europäischen Schottland hoffen Aktivisten, eine Botschaft nach Westminster schicken zu können. Gleichzeitig droht ein neues Unabhängigkeitsreferendum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.