https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/fluechtlingskrise-grenzkosten-14027081.html

Flüchtlingskrise : Grenzkosten

  • -Aktualisiert am

Auch mit unkontrollierter massenhafter Zuwanderung sind Wohlfahrtsverluste verbunden. Das sollten die Kammern nicht einfach ausblenden.

          1 Min.

          Wirtschaftsverbände verbreiten erste Kostenschätzungen, um ihren Warnungen vor der Wiedereinführung von Personenkontrollen an deutschen Grenzen Nachdruck zu verleihen. Längere Abfertigungszeiten behinderten Pendler und Lastwagen, verlängerten Fahrzeiten und gefährdeten das ausgeklügelte arbeitsteilige System der Unternehmen, die größere Lager aufbauen müssten. Auf einen Anstieg der Außenhandelskosten um 10 Milliarden Euro (0,4 Prozent) im Jahr kommen die Kammern. Weil diese Summe beherrschbar erscheint, fügt ihr Geschäftsführer hinzu, dass die Zeche am Ende viel größer sein werde und „wir Abstriche machen müssen vom Wohlstand, den wir gewöhnt sind“.

          Das Eintreten für offene Grenzen in allen Ehren, doch sollten die Verbände der Versuchung widerstehen, wichtige Fakten auszublenden. Auch mit unkontrollierter massenhafter Zuwanderung sind Wohlfahrtsverluste verbunden. Hält der Strom an, werden die Unternehmen an der Integrationsrechnung über höhere Steuern beteiligt. Verfestigt sich der Eindruck, die Politik habe die Lage nicht im Griff, wird das ebenfalls ökonomische Folgen haben. Grenzkontrollen könnten da auch für die Wirtschaft letztlich das kleinere Übel sein.

          Heike Göbel
          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Weitere Themen

          Bierproduktion in Gefahr Video-Seite öffnen

          Ohne Gas kein Bier : Bierproduktion in Gefahr

          Noch ist der Ansturm auf Bier so groß wie lange nicht. Doch wenn im Winter die Gasversorgung knapp wird, könnte auch kein Bier mehr gebraut werden. Die Brauereien versuchen das Problem mit Öl zu umgehen.

          Der Gas-Notfallplan für den Herbst

          Energiesicherheit : Der Gas-Notfallplan für den Herbst

          Die Regierung plant die Uniper-Rettung und rüstet sich für eine mögliche Gassperre in der kommenden Woche. Wie das genau ablaufen könnte: Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten.

          Topmeldungen

          Hat einen Plan: Bundeswirtschaftsminister und Vize-Kanzler Robert Habeck (Grüne)

          Energiesicherheit : Der Gas-Notfallplan für den Herbst

          Die Regierung plant die Uniper-Rettung und rüstet sich für eine mögliche Gassperre in der kommenden Woche. Wie das genau ablaufen könnte: Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten.
          Polarisiert: Ferda Ataman in der Bundespressekonferenz

          Ferda Ataman : Bisher hat sie zugespitzt und provoziert

          Die Kandidatin für das Amt der Antidiskriminierungsbeauftragten soll an diesem Donnerstag im Bundestag gewählt werden. Die Union hält Ferda Ataman wegen ihres Hangs zur Provokation für ungeeignet. Auch im Regierungslager gibt es Kritiker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.