https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/fachkraeftemangel-regierung-will-mehr-fachkraefte-ausserhalb-der-eu-anwerben-12035926.html

Fachkräftemangel : Regierung will mehr Fachkräfte außerhalb der EU anwerben

  • Aktualisiert am

Um dem offenbar zunehmenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, will Deutschland künftig stärker außerhalb der EU für sich werben - schlägt Arbeitsministerin von der Leyen vor.

          1 Min.

          Im Kampf gegen den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften will die Bundesregierung künftig verstärkt ausgebildete Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten nach Deutschland holen. Dazu sei eine Änderung der Beschäftigungsverordnung geplant, sagte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen am Mittwoch in Berlin.

          Bislang dürften eigentlich nur ausgebildete Pflegekräfte nach Deutschland kommen, und dies zumeist nur, wenn mit dem Herkunftsland eine bilaterale Vereinbarung bestehe. Die geplanten Änderungen befänden sich in Abstimmung der Ressorts.

          Zur Behebung des Fachkräftemangels sei ein langer Atem notwendig, sagte die Ministerin. Positiv hob sie hervor, dass immer mehr Frauen und Ältere erwerbstätig seien. Von den über 55-Jährigen seien inzwischen 62 Prozent und damit fast zwei Drittel am Arbeitsmarkt beteiligt. Im Jahr 2000 noch sei es gerade mal ein Drittel gewesen. Zu der positiven Entwicklung hätten Qualifizierungen, die Rente mit 67 sowie altersgerechte und kräfteschonende Arbeitsbedingungen beigetragen.

          Von den Frauen sind laut von der Leyen inzwischen 72 Prozent berufstätig. Allerdings befänden sich 45 Prozent von ihnen nur in Teilzeitbeschäftigung. Das Arbeitsvolumen hierbei sei mit durchschnittlich 18,6 Stunden das geringste in ganz Europa. Unter anderem müsse daher für geschmeidigere Übergänge von Teilzeit in Vollzeit gesorgt werden.

          Weitere Themen

          Demonstrationen bei Google Video-Seite öffnen

          12.000 Stellenstreichungen : Demonstrationen bei Google

          Trotz eines Gewinns von 13,6 Milliarden Dollar im vierten Quartal wird nun auch der Rotstift bei Google angesetzt. Bis auf Apple haben die großen Internetunternehmen allesamt einen massiven Stellenabbau angekündigt.

          Grüne nehmen Indexmieten ins Visier

          An die Inflation gekoppelt : Grüne nehmen Indexmieten ins Visier

          Als die Teuerung niedrig war und Indexmieten kaum erhöht werden konnten, hatte fast niemand ein Problem damit. Nun wollen die Grünen sie deckeln, möglichst auch für Altverträge. Doch ein Koalitionspartner macht nicht mit.

          Topmeldungen

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Andrea Paluch (rechts) und ihr Mann Robert Habeck auf der Koppel hinter ihrem Haus in Großenwiehe bei Flensburg, 2009

          Buch von Habeck und Paluch : „Das Ego haben wir abgefrühstückt“

          Der Roman „Hauke Haiens Tod“ von Andrea Paluch und Robert Habeck ist neu aufgelegt und verfilmt worden. Braucht es politisches Talent, um als Paar gemeinsam zu schreiben? Ein paar Fragen an die eine Hälfte der beiden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.