https://www.faz.net/-gqe-7he6h

Fachkräftemangel : Deutschland wirbt Pflegekräfte im Ausland an

  • Aktualisiert am

In der Pflege fehlen helfende Hände Bild: dpa

Wer soll die alten Leute pflegen? In Deutschland fehlen die Arbeitskräfte in der Pflege. Jetzt wirbt die Bundesregierung Pflegekräfte im Ausland an, und zwar gleich in neun Ländern.

          Die Bundesregierung wirbt in neun Ländern vor Ort, um Fachkräfte für den Gesundheits- und Pflegebereich nach Deutschland zu holen. Unter anderem sind in diesem Jahr in Spanien sieben Werbeveranstaltungen geplant, wie aus einer Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, die der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ vorliegt. Geworben werde auch in Griechenland, Italien, Portugal, Serbien, Bosnien-Herzegowina, den Philippinen und Tunesien.

          Mit China gibt es bereits ein Abkommen über ein Projekt, durch das 150 chinesische Pflegekräfte nach Deutschland vermittelt werden sollen. Weltweit wirbt die Bundesrepublik per Internet mit der Initiative „Make it in Germany“ um Fachkräfte, gefragt sind dabei vor allem Ingenieure und Ärzte.

          Die Linkspartei kritisierte, die Abwerbung von Fachkräften aus Ländern wie Tunesien oder den Philippinen verschärfe die Unterversorgung dort. Intelligente und gut ausgebildete Menschen verließen so ihre Heimat. Die Bundesregierung verweist darauf, dass sie den Verhaltenskodex der Weltgesundheitsorganisation zur Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland einhalte.

          Pflege-Fachkräfte kommen vor allem aus Osteuropa nach Deutschland. Die Zahl der Beschäftigten in der Pflegebranche aus Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn stieg den Angaben zufolge in den vergangenen zwei Jahren von 15.000 auf heute rund 21.000.

          Weitere Themen

          Nestlé führt Lebensmittelampel ein

          Druck auf Klöckner : Nestlé führt Lebensmittelampel ein

          Immer mehr Unternehmen führen Lebensmittelampeln ein. Auch bei Nestlé können Verbraucher bald schneller ablesen, wie gesund ein Produkt ist. Ernährungsministerin Klöckner arbeitet derweil immer noch an einem eigenen System.

          Pilotenheld kritisiert Boeing Video-Seite öffnen

          „Sully“ schlägt Alarm : Pilotenheld kritisiert Boeing

          Mehrere Piloten fordern den amerikanischen Flugzeugbauer Boeing auf, Piloten besser zu schulen, bevor die Flieger vom Unglückstyp 737 Max wieder fliegen dürfen. Unter den Forderern ist auch Chesley "Sully" Sullenberger, der mit der geglückten Notlandung mit einem Airbus auf dem Hudson in New York 2009 Geschichte schrieb.

          Topmeldungen

          Rechnet sich die Bundesregierung den Haushalt schön?

          Vor Kabinettsbeschluss : FDP kritisiert unehrlichen Bundeshaushalt

          Am Mittwoch will das Kabinett den Bundeshaushalt für das kommende Jahr absegnen. Die Industrie ist unzufrieden mit den Plänen und fordert mehr Investitionen. Die FDP sieht dagegen Rechentricks und geplatzte Träume.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.