https://www.faz.net/-gqe-7j7og

EZB : Zinsentscheid war intern offenbar stark umstritten

  • Aktualisiert am

Bundesbank-Chef Jens Weidmann Bild: dpa

Die EZB hat den Leitzins auf 0,25 Prozent gesenkt. Nach Informationen eines Insiders haben sich intern ein Viertel der 23 EZB-Ratsmitglieder gegen die Zinssenkung ausgesprochen.

          1 Min.

          Die überraschende Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) auf 0,25 Prozent war nach Informationen einer mit den Beratungen vertrauten Person sehr stark umstritten.

          „Gut ein Viertel der 23 EZB-Ratsmitglieder hat sich gegen den Zinsschritt in diesem Monat ausgesprochen“, sagte der Insider, der nicht namentlich genannt werden wollte, am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

          Bundesbank-Präsident Jens Weidmann habe die Opposition gegen den Kurs von EZB-Chef Mario Draghi angeführt, die Mehrheit habe dann aber für einen frühen Zinsschritt votiert. Einige aus der Gruppe um Weidmann hätten sich eine Zinssenkung im Dezember vorstellen können, wenn die bis dann vorliegenden Teuerungsdaten auf Deflationsgefahren hingewiesen hätten.

          Weitere Themen

          Lufthansa will Passagiere in Turbo-ICE setzen

          Zug-Flug-Kooperation : Lufthansa will Passagiere in Turbo-ICE setzen

          Inlandsflüge stehen in der Kritik. Lufthansa und Bahn kooperieren nun enger, damit Reisende zum Fernflug mit dem Zug fahren - mit durchgehendem Ticket und Express-ICE. Koffer bleiben aber ein Problem.

          Topmeldungen

          Meghan und Harry : Rassismus und Eifersucht hinter Palastmauern

          Meghan und Harry berichten erstmals über ihr gemeinsames Leben bei Hofe. Im Interview mit Oprah Winfrey geht es um ihre Kritik am System – und um die Suizidgedanken der Herzogin.
          Frauen stellen die Mehrheit des weltweiten Gesundheitspersonals, sind aber in den Covid-Einsatzteams nicht entsprechend repräsentiert: Impfung der ersten Frau in Frankreich Ende Dezember in Servan

          Gastbeitrag : Eine Krise mit dem Gesicht einer Frau

          Während die Welt den Internationalen Frauentag inmitten einer Pandemie begeht, ist klar: Die Corona-Krise trägt das Gesicht einer Frau. Sechs Vorschläge, wie daraus ein neuer, gleichberechtigter Weg für alle werden kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.