https://www.faz.net/-gqe-71coc

ESM-Verfahren am Verfassungsgericht : Kontemplation

Solche Forschungsergebnisse sind nur deshalb nicht gänzlich trivial, weil die der Reflexion geschuldete Langsamkeit in einer Welt des „Just-in-time“ und der forcierten Beschleunigung mehr und mehr in Verruf geraten ist. Schnelligkeit gilt zumindest in der Geschäftswelt und im Berufsleben (wenngleich nicht unbedingt in der moralischen Welt) als Erfolgsrezept. Wer Erster ist, erhält den ganzen Lohn („First-Mover-Advantage“), während der Zweite nur noch in die Röhre schauen kann. Leicht lässt sich die Langsamkeit als Drückebergerei denunzieren, ein psychisches Laster jener, denen es an Selbstdisziplin mangelt. Als „Prokrastinierer“ werden diese unglücklichen Geschöpfe beschimpft, die nicht gleich zum Punkt kommen. Eine umfangreiche Ratgeberliteratur gibt Tipps aller Art, wie man seiner ungeliebten Neigung, alles auf den nächsten Tag zu verschieben, ein Schnippchen schlagen kann.

Verdacht der Drückebergerei

Doch nicht jeder angekündigte Aufschub darf als Verschleppungstaktik oder gar Drückebergerei denunziert werden. Die auf fundamentale Entscheidungen bezogene Kontemplation - die Rettung von Euro und Europa zum Beispiel - wird durch die kurzfristige und willkürliche Setzung einer Deadline Schaden nehmen, weil der Prozess der Reflexion durch sachfremde Zeitauflagen gestört wird. Geht es indessen nicht um Reflexionsentscheidungen, vermag fraglos eine strafbewehrte Deadline der Erledigung ungeliebter Aufgaben zum baldigen Zeitpunkt zum Erfolg verhelfen.

Deshalb macht es einen gewaltigen Unterschied, ob die Griechen um einen Aufschub für die Erledigung ihrer Reformen und die Umsetzung ihres Sparprogramms bitten (wobei die Gläubiger selbstredend keinen Aufschub beim Zahlen erhalten), oder ob die Verfassungsrichter sich auf eine Deadline für die Eilentscheidung erst gar nicht einlassen: Reflexionszeit ist kategorial von anderer Qualität als vertraglich vereinbarte Fristigkeiten. Wer Vertragsfristen strecken will (die Griechen), stellt sich unter den Verdacht der Drückebergerei. Wer Raum für Kontemplation sich nimmt (die Verfassungsrichter), widersetzt sich dem Beschleunigungszwang.

„Für kurzlebige Empörung sollten wir uns zu schade sein“, schrieb der Bonner Wirtschaftswissenschaftler Manfred J. Neumann vergangene Woche in der „Zeit“: „Wir müssen vermeiden, den Eindruck zu erwecken, wir wollten mit schillernden Aussagen politischen Druck zugunsten spezifischer Lösungen erzeugen.“ Neumanns unter der Überschrift „Ohne mich!“ veröffentlichter Appell wandte sich nicht an die Politik, sondern an die eigene Zunft: an die Ökonomen. Denn in jüngster Zeit wurden in der Euro-Krise auch die Wirtschaftswissenschaftler vom Virus hektischer Betriebsamkeit befallen. In Aufrufen, Unterschriftenlisten und wechselseitigen Beschimpfungen schlagen sie sich Argumente für und wider Banken- oder Eurorettung um die Ohren. Wenn Wissenschaftler von Zeit zu Zeit den Elfenbeinturm verlassen, kann das der Wahrheitsfindung dienen. Doch hektisch verfasste Flugschriften bieten nicht mehr als Fast Food. Wissenschaftler brauchen, mehr als andere, den Raum der Kontemplation als Voraussetzung der Reflexion. An den Verfassungsrichtern können sie sich ein Beispiel nehmen.

Weitere Themen

Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

Die Klimawahl

FAZ Plus Artikel: CO2-Reduktion : Die Klimawahl

Union und SPD verschärfen die Klimaziele. Aber um die eigentlichen Fragen drücken sie sich herum. Wo etwa sollen neue Stromleitungen entstehen und wie stark steigt der CO2-Preis?

Topmeldungen

Um 2200 Prozent stieg der Aktienkurs von Tesla - seit Baillie Gifford dort 2013 eingestiegen ist.

Tesla-Entdecker : Die coolsten Investoren der Welt

Der schottische Vermögensverwalter Baillie Gifford entdeckt die besten Aktien oft früher als andere. Was ist sein Erfolgsgeheimnis?
Sofie will nicht erkannt werden. Ihre Halbgeschwister wissen bis heute nicht von ihr.

Kuckuckskinder : Mein Vater, der Fremde

Kinder, die aus einem heimlichen Seitensprung hervorgehen, leiden darunter oft noch als Erwachsene. So ist es auch bei Sofie und Tobias.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.