https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/energiekommissar-oettinger-eine-milliarde-euro-haftung-fuer-atomunfaelle-12643237.html

Energiekommissar Oettinger : Eine Milliarde Euro Haftung für Atomunfälle

Günther Oettinger Bild: dpa

Bisher ist die Haftung der Atomkraftwerksbetreiber bei Unfällen in jedem Staat anders geregelt. EU-Energiekommissar Günther Oettinger fordert schon länger eine Pflichtversicherung. Doch in welcher Höhe?

          1 Min.

          Die Betreiber europäischer Atomkraftwerke sollen nur mit rund 1 Milliarde Euro für Unfälle haften. Dafür hat sich Energiekommissar Günther Oettinger im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung ausgesprochen. Die Versicherungssumme müsse so hoch wie möglich ausfallen und werde sicher bei 1 Milliarde oder höher liegen, sagte er.

          Hendrik Kafsack
          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Oettinger fordert schon länger eine Pflichtversicherung für Atomunfälle.  Jetzt kündigte er konkrete Vorschläge für Haftung und einhergehende Versicherungspflicht für Anfang 2014 an. Ursprünglich wollte er sie noch 2013 vorlegen (F.A.Z. vom 14. Juni). Dass die Regeln während seiner Amtszeit, die Ende 2014 ausläuft, verabschiedet werden, ist damit so gut wie ausgeschlossen.

          Bisher ist die Haftung der Atomkraftwerksbetreiber bei Unfällen in jedem Staat anders geregelt. In Deutschland gehen die Vorgaben offenbar schon mit am weitesten: Energiekonzerne haften hier mit ihrem Vermögen, zudem ist für jedes Kraftwerk eine Versicherung über 2,5 Milliarden Euro abzuschließen. Oettingers Vorschlag bleibt also dahinter zurück.

          Zur Abdeckung eines Atomunfalls reicht die Summe ohnehin nicht. Die Katastrophe von Fukushima hat einen geschätzten Schaden von über 150 Milliarden Euro verursacht.

          Weitere Themen

          USA verbieten Huawei-Geräte Video-Seite öffnen

          Angst vor Spionage : USA verbieten Huawei-Geräte

          Die verbotenen chinesischen Unternehmen würden ein inakzeptables Risiko für die nationale Sicherheit darstellen, so die zuständige Behörde.

          Das sind die Topverdiener unter den Fußballern

          Forbes-Ranking : Das sind die Topverdiener unter den Fußballern

          In den vergangenen acht Jahren standen immer Ronaldo oder Messi an der Spitze des Rankings. In dieser Saison verdient jedoch Kylian Mbappé am meisten. Unter die Top Ten schafften es auch zwei ehemalige Bundesligaspieler.

          Topmeldungen

          Überklebtes Straßenschild an der Thomas-Mann-Straße in Prenzlauer Berg (Archivaufnahme)

          Kampf um die Sprache : Gendern diskriminiert

          Woher rührt das Unbehagen, wenn es um das Gendern geht? Viele Frauen (und auch viele Männer) ahnen, dass es nur eine neue Art der Diskriminierung ist.
          Wohin mit dem Geld? 50-Euro-Scheine und ein 20-Euro-Schein in einer Hemdtasche

          Mit Gewinn investieren : Die Krise als Anlagechance

          Der Kapitalmarkt ist durch ein tiefes Tal gegangen. Doch jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um Mut zu zeigen – und das gilt vor allem für eine Anlageklasse.

          Vor dem zweiten WM-Spiel : Keine deutsche Extrawurst

          Der DFB gibt vor dem Duell mit Spanien keine gute Figur ab und verstößt gegen eine FIFA-Regel. Der Antwort auf die Frage, ob sein Team noch zu den WM-Topfavoriten gehört, weicht der Bundestrainer aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.