https://www.faz.net/-gqe-8jpus
Carsten Knop

Kriminelle im Internet : Das dunkle Netz

  • -Aktualisiert am

Nicht nur Waffen kann man im Darknet kaufen Bild: dpa

Im sogenannten Darknet kann man sich Drogen und Waffen illegal und anonym beschaffen. Verschlüsselte Kommunikation im Internet ist aber nicht per se verwerflich.

          1 Min.

          Auch wenn der Amokläufer aus München dazu in der Lage war, sich eine Waffe aus dem anonymen Internet, dem sogenannten Darknet zu besorgen, muss vor zu viel Aktionismus gewarnt werden: Verschlüsselte Kommunikation im Internet ist nicht per se verwerflich, im Gegenteil.

          Das Darknet ist in unfreien Ländern dazu geeignet, freien Gedanken ihren Lauf zu lassen. Studien belegen, dass ein großer Teil des Datenverkehrs im Darknet keinen kriminellen Zwecken dient. Dort aber, wo dies doch der Fall ist, werden die Dinge höchst unerfreulich.

          Ganz offensichtlich braucht der Staat mehr Ermittler, die sich mit dem Netz auskennen. Auch sollte es nicht so leicht wie bisher möglich sein, schon im normalen Internet herauszufinden, was von wem im Darknet angeboten wird. Vielleicht wäre es aber am sinnvollsten, wenn diejenigen, die für die technische Infrastruktur im Darknet sorgen, Selbstheilungskräfte ins Leben riefen, um den guten Kern ihres Angebots zu schützen.

          Gerade die unbescholtene Nutzergemeinde im Darknet sollte daran interessiert sein, die schmutzigen Stellen im Verborgenen auf einem für sie sicheren Weg an vertrauenswürdige Strafverfolgungsbehörden zu melden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nur noch mit Maske: Mitarbeiter in der Porsche-Produktion in Stuttgart im Mai 2020

          Corona-Pandemie in Deutschland : Die Wirtschaft in der zweiten Welle

          Nicht nur die Bürger müssen lernen, verantwortungsbewusst mit dem Virus zu leben. Auch die Finanz- und die Geldpolitiker müssen es schaffen, mit dem Virus umzugehen, ohne permanent Krisenpolitik zu betreiben.

          Fast alle Medien gegen Trump : Amerikas Presse wählt blau

          Die meisten amerikanischen Zeitungen empfehlen ihren Lesern, wen sie zum Präsidenten wählen sollen. Das Votum fällt eindeutig aus. Ein „Gegengift“ zu Donald Trumps Charakterzügen wird empfohlen.
          Ein Einzelzimmer in einem Krankenhaus in Stralsund

          F.A.Z. exklusiv : Private Krankenversicherungen werden deutlich teurer

          Um 8,1 Prozent steigen die Beiträge für die private Krankenversicherung im kommenden Jahr an. Das liegt unter anderem an höheren Kosten für Ärzte, Krankenhäuser und Arzneimittel. Der Verband versucht, die Erhöhung zu relativieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.