https://www.faz.net/-gqe-7sxvt

Rückstellungen : Eine halbe Billion für pensionierte Bundesbeamte

  • Aktualisiert am

Die Pensionsverpflichtungen für Bundesbeamte steigen. Bild: dpa

Die Pensionsverpflichtungen für Beamte steigen: Zum Ende des vergangenen Jahres sind die entsprechenden Rückstellungen auf 487 Milliarden Euro angewachsen.

          1 Min.

          Die Rückstellungen für die Pensionen bei Bund, Post und Bahn sind zum Ende des vergangenen Jahres auf 487,1 Milliarden Euro gestiegen. Das geht aus der Vermögensrechnung des Bundesfinanzministeriums (PDF) hervor. Die Rückstellungen fallen damit um 4,4 Prozent höher aus als noch im Vorjahr, als sie sich auf 465,4 Milliarden Euro beliefen.

          Der größte Teil der Rückstellungen in Höhe von 171,56 Milliarden Euro entfällt auf Bundesbeamte, Richter und Soldaten. 63,05 Milliarden Euro werden für die Beamten der Deutschen Post zurückgestellt, 147 Milliarden Euro für die Beamten der Postnachfolgeunternehmen. Die Höhe der Rückstellungen für Beihilfen zur Gesundheitsversorgung beläuft sich auf 105,5 Milliarden Euro.

          Um die finanzielle Belastung zu schultern, bauen die Arbeitgeber seit dem Jahr 2007 Sondervermögen auf. In der Versorgungsrücklage und dem Versorgungsfonds des Bundes sind bisher jedoch nur Vermögenswerte in Höhe von 7,7 Milliarden Euro aufgebaut. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 6,75 Milliarden Euro.

          Dem Bericht des Bundesfinanzministeriums zufolge gibt es derzeit 324.100 aktive Beamte, Richter und Soldaten (einschließlich der Deutschen Bahn und den Nachfolgeunternehmen der Post) und 612.000 Versorgungsempfänger.

          Weitere Themen

          So funktioniert die Maskenhalterung Video-Seite öffnen

          Kreativer Friseur : So funktioniert die Maskenhalterung

          Unverhofft wurde Enzo Olizzo zum Erfinder. Der Inhaber eines Friseursalons und seine Kunden störten gleichermaßen die Gesichtsmasken – also dachte er sich eine Halterung aus, die bequemer ist und keine Druckstellen macht.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Vorsitzendenwahl : Wie Friedrich Merz seinen Trumpf verspielte

          Der Wunsch, Minister zu werden, kostet Friedrich Merz Unterstützung im eigenen Lager. Führende CSU-Leute üben sich bei Kommentaren zum neuen CDU-Vorsitzenden derweil in Zurückhaltung – um sich die Gunst des eigenen Chefs zu sichern.

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.
          Die Seiser Alm: Unter der Woche verliert sich auf dem größten Hochplateau Europas kaum eine Menschenseele. (Symbolbild)

          Nach Lockdown wieder geöffnet : Südtiroler Sonderweg

          Nach dem Lockdown über Weihnachten und Neujahr in ganz Italien hat Südtirol seit dem 7. Januar wieder „geöffnet“ und widersetzt sich dem Lockdown.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.