https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/betreuungsgeld/
Mutter mit Kleinkind am Herd - zugegeben dieses Bild der Nachrichtenagentur dpa zur Illustration des Betreuungsgeldes ist eine versteckte Stellungnahme zur Debatte, gleichwohl ist der Kreis der Anspruchsberechtigten nun zunächst doch kleiner als geplant

Stichtag 1. August 2012 : Panne beim Betreuungsgeld

Eltern, deren Kinder schon älter als zwölf Monate sind, haben derzeit keinen Anspruch auf das Betreuungsgeld. Regierung und Unionsfraktion sei eine „Panne“ im Gesetz unterlaufen, gestehen Abgeordnete ein.

Fachkräftemangel in MINT-Berufen : Ohne viel mehr Frauen geht es nicht!

Dass sie sich deutlich seltener für technische Berufe entscheiden, bringt nicht nur ihnen selbst Nachteile. Wenn Frauen und Mädchen nicht besser gefördert werden, wird unsere Zukunft um einiges düsterer aussehen.

Einziehung von Cum-ex-Geld : Klärungsbedarf

Warburg stemmt sich eisern gegen eine als ungerechtfertigte doppelte Belastung gesehene Rückzahlung von Steuerschulden - trotz höchstrichterlicher Genehmigung.

Energiekrise : Sparen und speichern

Auch mit vollen Gasspeichern käme Deutschland nicht durch den Winter, wenn Putin die Lieferungen einstellen sollte.

Spotify, Konzerte, Meta & Co : Musik und Krise

Das Streaming erweist sich als robust, was sich in den Zahlen der Musikriesen widerspiegelt. Doch das muss nicht so bleiben – und in der Konzertwelt ist die Lage schwieriger, als es ausverkaufte Festivals und große Konzerten weismachen.

Quartalsverlust für Siemens : Siemens-Familie

Die ehemalige Tochtergesellschaft Siemens Energy brockt Siemens einen Quartalsverlust ein - den ersten seit langem. Wenigstens überzeugt das abgespaltene Medizintechnikgeschäft.

Hitzefolgen und Infrastruktur : Menschliches Versagen

Der Rhein ein Rinnsal, die Brücken marode: Wie wir leben und wirtschaften, stößt an Grenzen. Weil uns Fähigkeiten, Fachkräfte und Fortschrittswille fehlen.

RWE verzichtet auf Gasumlage : Keine Wohltat

Der Energiekonzern will die Gasumlage nicht in Anspruch nehmen. Was klingt wie eine Wohltat, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Krisengewinnler Hapag-Lloyd : Das Geld fließt wie gedruckt

Im vergangenen Jahr zahlte die Reederei nur 61 Millionen Euro Steuern, zahlte aber mehr als 6 Milliarden Euro Dividende aus. Dieses Jahr wird alles noch viel verrückter.
Kita oder Betreuungsgeld? Ab dem 1. August können Eltern wählen.

Ab dem 1. August : So gibt es das Betreuungsgeld

Vom 1. August an gibt es für Kleinkinder unter drei Jahren 100 Euro oder einen Kita-Platz. Viele Eltern haben bisher kein Betreuungsgeld beantragt. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Wer sein Kind zuhause erzieht, statt eine öffentlich geförderte Krippe in Anspruch zu nehmen, kann Betreuungsgeld beantragen

Betreuungsgeld : Geld oder Krippe

Knapp ein Jahr gibt es das als „Herdprämie“ verspottete Betreuungsgeld. Aktuell nehmen es die Eltern von etwa 300.000 Kindern in Anspruch - besonders gern in Bayern. Ab August gibt es noch mehr Geld.

Seite 1/2

  • Kein Platz mehr am Tisch: Es fehlen Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder

    Betreuung für Kleinkinder : 220.000 Plätze fehlen

    Kinder von ein bis drei Jahren haben vom 1. August 2013 an einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Allerdings fehlen 220.000 Plätze. Die Kommunen schlagen nun Alarm. Familienministerin Schröder lehnt eine Verschiebung aber ab.
  • Gummibärchen sollten nicht subventioniert werden - Kinder auch nicht

    Fazit - Das Wirtschaftsblog : Kinder sind keine Gummibärchen

    Warum und wie außerfamiliäre Kinderbetreuung subventioniert werden sollte. Und warum und wie Deutschland von Skandinavien lernen könnte. Ein Gastbeitrag in „Fazit - das Wirtschaftsblog“.
  • DIHK-Chef Hans Heinrich Driftmann leitet die Koelln-Werke. Er will sein Amt im Herbst mit Ablauf der Amtszeit aufgeben.

    DIHK-Forderung : Firmen verlangen rasch mehr Kita-Plätze

    Nächstes Jahr haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz - doch dafür fehlen noch 160.000 Plätze. DIHK-Chef Driftmann fordert einen schnellen Ausbau.
  • Sie löffeln die Suppe aus: Kinder. Ihren Familien lässt der deutsche Staat rund 123 Milliarden Euro zukommen, trotzdem werden es immer weniger

    Familienbezogene Leistungen : Politik zeugt keine Kinder

    Gegen die sinkenden Geburtenzahlen steuert die Familienpolitik mit immer mehr Geld an. Bislang vergeblich. Ein Einblick in den Instrumentenkasten der Machtlosigkeit.
  • Familienministerin Schröder reagierte erbost auf die Kampagne der Opposition gegen das Betreuungsgeld.

    Streit über Betreuungsgeld : Seehofer droht mit Bruch der Koalition

    Nur einen Tag nach der geplatzten Sitzung zum Betreuungsgeld im Bundestag schlägt nun die FDP Änderungen zum Gesetzentwurf vor. Und CSU-Parteichef Seehofer verbindet den Erfolg beim Betreuungsgeld mit dem Fortbestand der Koalition.
  • Für den Ausbau der Kindergärten und Kindertagesstätten fehlen die Fachkräfte

    Kita-Ausbau : Bundesagentur will 5000 Arbeitslose zu Erziehern umschulen

    Trotz Kritik hat sich die Bundesagentur für Arbeit als Zielmarke gesetzt, etwa 5000 Langzeitarbeitslose zu Erziehern auszubilden. Rund 800.000 Arbeitslose erfüllen nach Einschätzung der Bundesagentur die schulischen Voraussetzungen.
  • Dorothee Bär, Familienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und stellvertretende Generalsekretärin der CSU

    Gastbeitrag : Das Betreuungsgeld gibt den Eltern Freiheit

    Die Debatte um das Betreuungsgeld ist auch deshalb so abstrus, weil wir ein Volk von Individualisten geworden sind. Eigentlich ist es ein schwarz-gelb-grüner Idealfall, schreibt die Familienpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Dorothee Bär.
  • Richtungsstreit: Welche Betreuung für Kinder ist die beste?

    Gegen Einführung : Neuer Bildungsbericht warnt vor Betreuungsgeld

    Im neuen nationalen Bildungsbericht von Bund und Ländern wird eindringlich vor der Einführung eines Betreuungsgeldes gewarnt. Es sei nicht zu finanzieren, ohne andere Ziele zu vernachlässigen - und verhindere wichtige frühkindliche Bildung. Die CSU hält trotzdem an ihm fest.
  • Das Betreuungsgeld setzt nach Einschätzung der OECD falsche Anreize

    Neue Studie : OECD kritisiert Betreuungsgeld

    Das geplante Betreuungsgeld wirkt sich negativ auf die Beschäftigungsquote von Frauen und die Integration von Zuwanderern aus. Das geht nach einem Bericht aus einer OECD-Studie hervor.
  • Erinnerungsfoto im Bundestag

    Bundestagssitzung abgebrochen : Abstimmung über Betreuungsgeld erst nach der Sommerpause

    Der Bundestag hat seine Sitzung am Freitag abgebrochen, weil nicht genügend Abgeordnete anwesend waren. Die Union machte die Opposition verantwortlich, die Einführung des Betreuungsgelds verzögern zu wollen. Die Union will das Gesetz nun nach der Sommerpause verabschieden.
  • Betreuungsgeld : Hamburg prüft Verfassungsklage

    Nach dem Kabinettsbeschluss zur Einführung des Betreuungsgelds erwägt Hamburg eine Verfassungsklage. Auch Politiker von Union und FDP drängen abermals auf Änderungen.
  • Die Chancen stehen nicht schlecht: Olaf Scholz will gegen das Betreuungsgeld klagen

    Betreuungsgeld : Das Gegengewicht aus dem Norden

    Hamburg will gegen das Betreuungsgeld vor dem Bundesverfassungsgericht klagen. Bürgermeister Scholz übernimmt die Klagedrohung für die gesamte SPD. Und erhöht damit seinen Einfluss in der Partei.
  • Die Kampagne gegen die Zahlung von Bargeld an Eltern, die ihre Kleinstkinder persönlich oder mit Hilfe von Verwandten, Freunden, Nachbarn betreuen, widerspricht jeglicher Vernunft

    Betreuungsgeld : Antibürgerlich und sozialistisch

    Die Kampagne gegen das Betreuungsgeld ist nicht gerecht. Denn es markiert den Unterschied zwischen sozialem und sozialistischem Staatsverständnis. Die Debatte enthält verräterische sowie verführerische Aussagen.
  • Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel kritisiert den Koalitionsgipfel: „Ein schlimmer Vorgang“

    Nach dem Koalitionsgipfel : SPD will Betreuungsgeld im Bundesrat stoppen

    Die SPD will prüfen, ob das Betreuungsgeld, das am Mittwoch im Kabinett verabschiedet werden soll, noch im Bundesrat verhindert werden kann. Der SPD-Vorsitzende Gabriel kritisierte die Ergebnisse des Koalitionsgipfels: „So kann man Deutschland nicht regieren.“
  • Bis August 2013 müssen noch rund 750.000 Kita-Plätze geschaffen werden.

    Kita-Ausbau : Arbeitslose sollen Erzieher werden

    Von August 2013 an haben Eltern einen Rechtsanspruch auf Kita-Plätze. Doch oft fehlt Personal. Nun rücken Arbeitslose in den Blickpunkt.
  • Schröders Entwurf zufolge soll das Betreuungsgeld ab 1. Januar 2013 zunächst nur für Kinder im zweiten Lebensjahr gezahlt werden.

    Schröders Gesetzentwurf : Fünf Minister stellen sich gegen das Betreuungsgeld

    Wer solche Kollegen hat, braucht keine Opposition mehr: Gleich fünf Minister haben Vorbehalte gegen den von Familienministerin Schröder vorgelegten Gesetzentwurf zum Betreuungsgeld angemeldet. Finanzminister Schäuble pocht gar auf eine spätere Einführung.