https://www.faz.net/-gqe-7kj00

Asmussen-Nachfolge : Regierung nominiert Lautenschläger für EZB

  • Aktualisiert am

Sabine Lautenschläger Bild: dpa

Sabine Lautenschläger soll Nachfolgerin von EZB-Direktor Jörg Asmussen werden. Dieser Vorschlag soll eine der ersten Entscheidungen des neuen Kabinetts sein.

          1 Min.

          Bundesbank-Vizepräsidentin Sabine Lautenschläger soll im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) Jörg Asmussen nachfolgen. Dafür hat sich nach Informationen dieser Zeitung die Bundesregierung entschieden.

          In Regierungskreisen hieß es, eine entsprechende Kabinettsvorlage sei gefertigt. Das neue Kabinett wollte nach der Vereidigung von Kanzlerin Angela Merkel und der Minister zum ersten Mal am Dienstagnachmittag im Kanzleramt tagen.

          Dort sollte der formelle Beschluss für die Nachfolge Asmussens fallen, der als beamteter Staatssekretär zur neuen Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) wechselt.  Die 49 Jahre alte Juristin Lautenschläger ist seit Juni 2011 Vizepräsidentin der Bundesbank. EZB-Präsident Mario Draghi hatte zuvor auf schnellen Ersatz für Asmussen gedrängt. Der Rat der Staats- und Regierungschefs müsse so bald wie  möglich einen Kandidaten oder eine Kandidatin für den Posten präsentieren, hatte er am Montag gefordert.

          Weitere Themen

          SAP trotzt der Krise

          Starkes Quartal : SAP trotzt der Krise

          Mehr Umsatz, mehr Gewinn – SAP kam trotz Coronavirus-Auswirkungen überraschend gut durch das zweite Quartal. Ein Bereich entwickelte sich besonders gut.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.