https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/annegret-kramp-karrenbauer-cdu-ministerpraesidentin-fuer-hoeheren-spitzensteuersatz-12125792.html

Annegret Kramp-Karrenbauer : CDU-Ministerpräsidentin für höheren Spitzensteuersatz

  • Aktualisiert am

Annegret Kramp-Karrenbauer Bild: dpa

Abermals wirbt die Regierungschefin des Saarlandes für höhere Steuersätze auf höhere Einkommen - obwohl die FDP wie auch Bundesfinanzminister Schäuble das bereits abgelehnt haben.

          1 Min.

          Die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, setzt im beginnenden Bundestagswahlkampf auf einen höheren Spitzensteuersatz. Das in den neunziger Jahren geltende Niveau könnte wieder eingeführt werden, sagte die CDU-Politikerin dem Deutschlandradio Kultur. Damals betrug der Spitzensteuersatz 53 Prozent, den der frühere Kanzler Gerhard Schröder (SPD) auf die derzeit gültigen 42 Prozent senkte.

          Frau Kramp-Karrenbauer unternimmt damit einen abermaligen Vorstoß für einen höheren Spitzensteuersatz. Die FDP wie auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatten bereits früher diesen Überlegungen eine Absage erteilt.

          Das Thema wird im Bundestagswahlkampf dennoch eine Rolle spielen. Denn die SPD will den Spitzensteuersatz auf 49 Prozent ab einem Einkommen von 100.000 Euro erhöhen. Die Grünen wollen einen Spitzensteuersatz von 49 Prozent schon ab einem zu versteuernden Einkommen von 80.000 Euro greifen lassen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gilt heute als Ära der Machos: die Regierungszeit von Schröder (l.) und Fischer, hier bei der Unterzeichnung des rot-grünen Koalitionsvertrages im Oktober 1998. In der Mitte: Oskar Lafontaine, kurze Zeit SPD-Finanzminister, später Mitgründer der Partei Die Linke.

          Gleichberechtigung : Links sein schützt vor Sexismus nicht

          Sexismus in der Linken ist nicht verdammenswerter, nur weil er in einer laut Selbstbeschreibung feministischen Partei vorkommt. Wer das glaubt, verkennt das Problem.
          Der amerikanische Thrillerautor Don Winslow

          Don Winslow im Gespräch : Ich höre jetzt auf!

          Der amerikanische Thrillerautor Don Winslow will sein Leben nur noch dem Kampf gegen Trump widmen. Vorher spricht er aber noch über seinen neuen Roman „City on Fire“, die exzessive Gewalt in seinen Büchern und über seine „Twitter Army“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement