https://www.faz.net/-gqe-7mb73

Innovationen : Viele Forscher - nicht so viele Patente

  • Aktualisiert am

Die Forscherdichte hat nicht immer mit der Zahl der Patente zu tun. Bild: Statista

Wenn die Forscherdichte hoch ist, werden in einem Land auch besonders viele Patente erdacht - möchte man meinen. Doch in vielen Ländern ist es anders.

          Leistet sich ein Land viele Wissenschaftler, so bedeutet dies keinesfalls, dass es deshalb auch viele Patentanmeldungen gibt. Das zeigt eine Auswertung der angemeldeten Patente in verschiedenen Ländern. Zwar war Japan sowohl hinsichtlich der Anzahl der Wissenschaftler wie auch der Patente in Relation zur Einwohnerzahl Spitzenreiter, doch ging dahinter die Reihenfolge gehörig durcheinander:

          Beschäftigten etwa die Vereinigten Staaten 4650 Forscher auf eine Million Einwohner, waren es in Deutschland nur 3950. Trotzdem meldete Deutschland auf eine Million Einwohner gerechnet mehr als hundert Patente mehr an als die Amerikaner. Auch Frankreich schaffte mehr Patentanmeldungen als das Vereinigte Königreich - trotz einer geringeren Forscherdichte.

          Die Diskrepanz deute darauf hin, dass vor allem die Wirtschaft entscheidend sei für die Zahl der Patente, nicht so sehr die eigentliche Forschung, folgern die Analytiker von Statista. Zudem fielen derzeit diejenigen Nationen mit vielen Patentanmeldungen auf, die stark im Smartphone- und Computermarkt aktiv sind. Dort würden derzeit sehr viele Patente angemeldet.

          Augenfällig ist auch die geringe Zahl der Forscher je eine Million Einwohner in China.  Obwohl die Wissenschaftlerdichte dort unter 1000 lag, brachten die Chinesen 2011 immerhin noch 309 Patentanmeldungen auf den Weg - fast so viele wie das Vereinigte Königreich mit mehr als viermal so vielen Forschern. Woher diese ungewöhnlich hohe Kreativität der Chinesen kommen mag, ist in der Statistik jedoch nicht überliefert.

          Weitere Themen

          Ein Finale der Rekorde Video-Seite öffnen

          Super Bowl : Ein Finale der Rekorde

          Das Endspiel der amerikanischen Football-Liga bricht bekanntlich viele Rekorde, wenn sie auch in diesem Jahr rein sportlicher Natur waren. Ein Mann stand dabei besonders im Fokus.

          Nordkorea feiert Ex-Staatschef Video-Seite öffnen

          Mit Blumenmeer : Nordkorea feiert Ex-Staatschef

          Eine Synchronschwimm-Show, zehntausende Blumen und eine Militärparade: Nordkorea feiert mit viel Pomp den Geburtstag des früheren Staatschefs Kim Jong Il. Der „Tag des leuchtenden Sterns" ist der höchste Feiertag in dem verarmten Land.

          Topmeldungen

          Hollywood prägt das Bild der Reichen: Leonardo di Caprio in „The Wolf of Wall Street“ als wunderbares Beispiel dafür, dass Wohlhabende in Filmen meist betrügerisch und dekadent wirken.

          Ruf nach neuer Umverteilung : Attacke auf die Reichen!

          Jeder zweite Deutsche hält Reiche für rücksichtslos und gierig. Jeder zweite Berliner will Hauseigentümer enteignen. Die SPD prescht mit Umverteilungsplänen vor. Was ist in Deutschland los?

          Bericht über Wahlkampf-Video : Tritt der Held der Jugend gegen Trump an?

          Manche Demokraten glauben bis heute, dass Bernie Sanders Donald Trump 2016 geschlagen hätte. Nun spricht immer mehr dafür, dass der Sozialist 2020 noch einmal antreten wird. Beide Männer sind sich treu geblieben – auf ihre Art.

          Politiker Bijan Kaffenberger : So lebt es sich mit dem Tourette-Syndrom

          Seltsame Laute, Schimpftiraden und Muskelzuckungen – dafür ist das Tourette-Syndrom bekannt. Ist das nur ein Klischee? Und wie lebt es sich mit der unheilbaren Krankheit, wenn man in der Öffentlichkeit steht? So wie der Politiker Bijan Kaffenberger.

          Seehofer gegen de Maizière : Wie war das mit der „Herrschaft des Unrechts“?

          Der frühere Innenminister de Maizière schreibt in seinem neuen Buch, im Herbst 2015 hätten vor allem bayerische Politiker eine Registrierung von Flüchtlingen im Grenzgebiet abgelehnt. Seehofer widerspricht. Wer hat recht? Wir haben bei drei Landräten nachgefragt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.