https://www.faz.net/-gqe-a1if2

Wirtschaftskrimi : Wirecard-Skandal wird verfilmt

  • Aktualisiert am

Markus Braun, einer der Schlüsselfiguren von Wirecard Bild: dpa

Die Filmgesellschaft Ufa plant Aufstieg und Fall des Dax-Konzerns Wirecard zu verfilmen. Der Skandal sei wie ein Drama unter Königen zwischen gerissener Kriminalität und Technologiegläubigkeit.

          1 Min.

          Die Pleite des Dax-Konzerns Wirecard soll verfilmt werden. Das sagte Produzent Nico Hofmann der F.A.S. „Der Fall liefert nicht nur die Vorlage zu einem einzigartigen Wirtschaftskrimi, er ist auch ein Drama unter Königen zwischen gerissener Kriminalität und Technologiegläubigkeit“, sagt Nico Hofmann, Chef der Filmgesellschaft Ufa.

          Die „Fallhöhe des Stoffs“ sei immens: „Es gibt kaum eine Facette unseres wirtschaftlichen Zusammenlebens, das nicht berührt wäre: gravierende Fehler bei der Aufsicht, politische Blauäugigkeit, um den Technologie-Standort Deutschland brillieren zu lassen, geprellte Anleger und Machtphantasien, die den internationalen Börsenmarkt wie einen Bürgerkrieg sehen.“

          Genau darum solle es in der „90-minütigen dokufiktionalen Aufarbeitung“ gehen, sagte Hofmann, der gegenwärtig auch an Filmen über die Magier Siegfried & Roy sowie den Porsche-Clan arbeitet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die amerikanische Schriftstellerin Lily Brett

          Amerika in der Krise : Wie New York unter Trump und Corona leidet

          Donald Trump hat einen Grausamkeitskoeffizienten, der den größten Diktatoren zum Neid gereichen könnte, schreibt die Schriftstellerin Lily Brett. Über die Hoffnung der Amerikaner auf eine gerechtere Zukunft.

          FC Bayern trifft auf Barcelona : „Das kann ein Problem sein“

          Der souveräne Sieg über Chelsea ist schnell abgehakt in München. Das Duell mit Barcelona beim Finalturnier elektrisiert die Bayern. Doch nicht nur Lionel Messi macht Sorgen. Auch ein wichtiger Münchner Spieler humpelt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.