https://www.faz.net/-gqe-a0uoc

Von Wirecard bis Tönnies : Der Kapitalismus sieht nicht gut aus

Im Schlachthof. Bild: dpa

Insolvenz eines deutschen Finanzdienstleisters, Ausbeutung bei den Schlachtern und Fast-Pleite der Lufthansa: Unser Wirtschaftssystem hat schlechte Tage hinter sich. Dabei ist es unschuldig.

          2 Min.

          Der Kapitalismus, man muss es so sagen, sieht in diesen Tagen schlecht aus – egal, wo man hinguckt. In Rheda-Wiedenbrück beim Schlachter Tönnies hat Corona darauf aufmerksam gemacht, dass die Zustände anders sind als erhofft. In der Fleischindustrie geht es den Menschen schlecht, und wo man schon mal hinguckt, stellt man fest: Den Tieren geht es noch viel schlechter.

          Vor den Toren Münchens zeigt der Kapitalismus zurzeit kein schöneres Antlitz. Dort fällt gerade die Maske von Deutschlands großer Fintech-Hoffnung Wirecard. Es zeigt sich eine hässliche Fratze von Bilanzmanipulation und Insolvenz.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Donald Trump und die Wahrheit : Der Lügenpräsident

          Verzerrungen, Halbwahrheiten, Übertreibungen: Ein Team der „Washington Post“ hat Donald Trumps Falschaussagen seit seiner Amtseinführung dokumentiert. Es kommt zu einem erschütternden Befund.
          Anzeigen sollen pädagogisch auf Motorradfahrer wirken.

          Der Lärm der Biker : Da wackelt das Geschirrle

          Motorradfahrer lieben die Schwäbische Alb. Aber auf der Schwäbischen Alb liebt man die Motorradfahrer nicht. Immer mehr und immer lauter seien die Maschinen, klagen die Anwohner. Es ist ein Kulturkampf.