https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-wir-reich-wurden/
Seit Tausenden von Jahren bis heute genutzt: Die Töpferscheibe

Wie wir reich wurden : Lehm im Feuer

Die Töpferscheibe ist eine der ältesten Erfindungen der Menschheit. Mit ihr konnten die Menschen Gebrauchsgüter in Serie fertigen.
Der Hakenpflug im Einsatz

Wie wir reich wurden : Der Tiefpflug macht richtig Dampf

Erst wurden Hakenpflüge von Menschen gezogen, dann von Zugtieren. Im 19. Jahrhundert tauchten gewaltige Dampfmaschinen auf den Feldern auf. Sie zogen einen Pflug, der Rekordernten möglich machte.

EU-Schuldenregeln : Die Ausnahme wird endgültig zur Regel

Ende 2023 wird der EU-Stabilitätspakt fast vier Jahre ausgesetzt sein. Das wird den Rest an Substanz, den er noch hatte, definitiv erledigen.

Wende bei Hartz IV : Geld ohne Sanktionen

Arbeitsunwilligen Hartz-IV-Beziehern droht keine Leistungskürzung mehr, wenn sie Angebote der Jobcenter grundlos ausschlagen. Wer schützt die Solidargemeinschaft?

Allianz-Skandal : Schlechter Cop

Der Betrugsfall in den USA ist eine Blamage für die Allianz. Er lässt sich nicht auf Einzeltäter schieben, sondern war das Ergebnis institutionellen Versagens.

Siemens Energy : Ende gut, alles gut?

Eine Komplettübernahme von Siemens Gamesa bewerten Aktionäre des Mutterkonzerns Siemens Energy positiv. Die internen Probleme wären damit allerdings nicht direkt behoben.

Pandemie : Japan muss das Füllhorn wegpacken

Japan ist wirtschaftlich bei Weitem nicht mehr das Opfer des Coronavirus ist. Das Land leidet unter seiner Wachstumsschwäche.

Energieversorgung : Ein hoher Preis für die Unabhängigkeit

300 Milliarden Euro muss die EU bis 2030 investieren, um sich aus der Abhängigkeit von russischen Energielieferungen zu lösen. Die Zahl ist beeindruckend – und dennoch kein Grund, nun nach dem nächsten Schuldenfonds zu rufen.

Twitter-Kauf : Musk außer Rand und Band

Es war nie zu erwarten, dass der Tesla-Chef bei einer Übernahme einem gewöhnlichen Muster folgt. Aber er ist nicht nur erratisch, sondern auch destruktiv.

Emissionshandel und Verkehr : Auf Kosten der Armen

Das Europaparlament will die Ausweitung des Emissionshandels auf Gebäude und Verkehr mit allen Mitteln verhindern, um sozial schwache Haushalte zu schützen. Absurder Weise erreicht es damit genau das Gegenteil.

Bettensteuer : Wenn sich der Staat das Geld im Schlaf holt

Das Bundesverfassungsgericht bestätigt die kommunale Bettensteuer – und erlaubt sogar ihre Ausweitung. Doch das müssen sich die Steuerzahler nicht gefallen lassen.

Warmes Heim : Teure Nebenkosten

Höhere Energieausgaben treffen oft ärmere Haushalte. Je teurer das wird, umso mehr wächst der Handlungsdruck – und beeinflusst den Immobilienwert.

Seite 1/4

  • Einst das größte Warenhaus Europas: Berliner Wertheim am Leipziger Platz in den 20er Jahren

    Geschichte des Warenhauses : Im Paradies der Damen

    Das Warenhaus ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts: Dort bekam der Kunde alles, was er wollte. Und er bekam es günstig.
  • Ein Sturm auf Banken, wie hier 2007 auf die britische Northern Rock, ist keine Erscheinung der Neuzeit

    Wie wir reich wurden : Die kurze Weltwirtschaftskrise

    Schon im 19. Jahrhundert krachten die Banken. Viele Firmen gingen pleite. Nach zwei Jahren war der Spuk vorbei - und markierte den Anfang eines Aufschwungs.
  • Schon 1530 versuchte man, eine „Übermünzung” zu vermeiden - dann würden die Preise stabil bleiben

    Wie wir reich wurden : Immer Ärger mit der Einheitswährung

    Inflation und Ungleichgewichte gab es schon im 16. Jahrhundert - das zeigt der sächsische Münzstreit zwischen Albertinern und Ernesterinern. Daraus könnten wir beispielsweise lernen, nicht nur „Übermünzung“ zu vermeiden, sondern alle Übermengen an Geld.
  • Kurz vor dem Platzen?

    Wie wir reich wurden : Blasen gibt es immer wieder

    Es geht um Immobilien, Internet-Firmen oder die Südsee: Blasen gab es schon vor 400 Jahren. Häufig sind Fehlregulierungen schuld. Wer das verhindern will, braucht Spekulanten.
  • Jakob Fugger der Reiche (1459 bis 1525) baute einen Weltkonzern

    Fugger : Die Finanziers der europäischen Fürsten

    Die Fugger führten eines der größten Unternehmen der Welt und kauften sich einen König. Sie galten als die wichtigsten Bankiers der österreichisch-spanischen Habsburger, des damals mächtigsten Herrscherhauses in der Welt.
  • Schon 1773 forderte die Boston Tea Party Mitbestimmung statt Unterdrückung durch Steuern

    Schuldenkrise : Lieber verschuldet und frei als Sklave und arm

    Staatsschulden waren ursprünglich ein Fortschritt. Solange die Bürger auf die Verwendung des Geldes aufgepasst haben - und der Staat das vom Bürger geliehene Geld zurückzahlte. Schade, dass das heute nicht mehr gilt.
  • Schon Juan de Mariana (1536–1624) wusste, dass die Regierung keine Preise festschreiben soll

    Wirtschaftsgeschichte : Mönche erfinden die freie Marktwirtschaft

    Handel bringt Frieden, Konkurrenz ist gut und zu viel Geld schafft Inflation: Das erkannten geistliche Gelehrte schon im 16. Jahrhundert. Wäre man ihnen früher gefolgt, hätten „Teile der Wirtschaftswissenschaft schneller entwickelt werden können“.
  • Mythos Gold: Das edle Metall ist universal angesehen und kommt fast überall auf der Erde vor

    Edelmetalle : Es ist nur Gold, was ewig glänzt

    Von alters her schätzten die Menschen das edle Metall. Keiner braucht es, aber alle schmücken sich damit. Gold ist auch deshalb universal angesehen, weil es fast überall auf der Erde vorkommt – und fast nirgends leicht zu gewinnen ist.
  • Auf den Spuren der Hanse: Ein Unterwasserarchaeologe untersucht das Wrack einer Kogge in der Ostsee. Das Schiff war zur Blütezeit der Hanse unterwegs

    Die Hanse : Salz und Heringe für Europas Städte

    Handelskonzerne gab es im 14. Jahrhundert noch nicht. dafür aber einen Händlerverbund: die Hanse. Sie bringt Tücher und Gewürze durch halb Europa.
  • Vom Mathematiker Luca Pacioli (links) stammt die erste Erklärung der doppelten Buchführung (1494), an seiner Seite ein Schüler

    Wie wir reich wurden : Ein Kapitalist braucht eine Bilanz

    Die doppelte Buchführung bringt dem Kaufmann den Durchblick: Jetzt weiß er plötzlich, was er verdient, und kann seinen Gewinn gezielt vermehren. Doch sie ist sehr aufwendig.
  • Testen Sie Ihr Wissen : Das große Wirtschaftsquiz

    Die Welt steckt voller Rätsel: Was treibt das Bruttosozialprodukt? Warum gehen die Börsen mal rauf und mal runter? Oder warum schmeckt das erste Bier besser als das fünfte? Wer von der Wirtschaft etwas versteht, kommt besser durchs Leben.
  • Georgius Agricola

    Serie: Wie wir reich wurden : Ein Sachse revolutionierte den Bergbau

    Georg Agricola hat im 16. Jahrhundert alles aufgeschrieben, was man über das Hüttenwesen wissen musste. Damit begründete er die Ingenieurkunst und sorgte für einen Aufschwung, ohne den die Industrialisierung kaum denkbar gewesen wäre.
  • :