https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-schwierig-es-ist-einen-platz-im-pflegeheim-zu-finden-16466573.html

Es fehlen Plätze : 55 Anrufe in Pflegeheimen – nur Absagen

Lange Wartelisten: Pflegeplätze für Patienten sind rar. Bild: dpa

Einen Platz im Pflegeheim zu finden, ist schwierig. Selbst akute Fälle haben oft das Nachsehen. Die Situation ist für alle Seiten belastend: Heime, Angehörige – und die Sozialdienste.

          4 Min.

          Es ist erst 10.30 Uhr, doch Inna Chenakal hat an diesem Morgen schon alles probiert. Sämtliche 55 Pflegeeinrichtungen in Duisburg hat sie angerufen, um eine Betreuung für einen verwirrten Patienten zu finden, den die Polizei ins Malteser-Krankenhaus St. Anna im Stadtteil Huckingen gebracht hat – und nur Absagen bekommen. „Es gibt in der Stadt momentan keinen einzigen freien Platz“, sagt sie. Eine Situation, die auch für sie selbst belastend ist.

          Britta Beeger
          Redakteurin in der Wirtschaft und zuständig für „Die Lounge“.

          Neu ist sie allerdings nicht. Chenakal arbeitet im Sozialdienst des Krankenhauses. Zu ihren Aufgaben gehört es neben vielem anderen auch, pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen bei der Suche nach einem Heimplatz zu helfen. In der Regel handelt es sich um akute Fälle, um ältere Menschen, die nach einem Sturz nicht mehr nach Hause können oder einen Schlaganfall hatten. Weil es in Duisburg keine zentrale Anlaufstelle gibt, über die stationäre Einrichtungen freie Plätze melden können, muss sie alle abtelefonieren – wie an diesem Tag ohne Erfolg.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die gefälschten Titelblätter der Satire-Zeitschriften.

          Russland fälscht Satireblätter : Das ist keine Satire, das ist dumpfe Propaganda

          Die russische Propaganda tobt sich auf einem neuen Feld aus. Sie fälscht Titel von Satireblättern wie „Charlie Hebdo“, „Mad“ und „Titanic“. Die Botschaft lautet: Die Ukrainer seien Nazis und die Europäer hätten die Ukraine-Hilfe satt. Ein Gastbeitrag.
          „An den Kopf zu geben“ steht auf diesem Topf. Er war einer von acht untersuchten Gefäßen mit Zubereitungen für den Kopf der Mumie, die unter anderem ein Gemisch aus Pistazienharz und Wacholderöl enthielten.

          Mumifizierung im alten Ägypten : Cremes für die Ewigkeit

          Im Geschirr aus einer Mumifizierungsstätte wurden Rückstände einiger der Essenzen identifiziert, mit denen die alten Ägypter ihre Toten einbalsamierten. Dabei gab es einige Überraschungen.