https://www.faz.net/-gqe-a3kjd

Modebranche : Wie kleine Bekleidungsgeschäfte die Krise meistern können

Um die Krise zu meistern, präsentiert Kerstin Görling ihre Mode selbst auf Instagram. Bild: Lando Hass

Der Modebranche geht es so schlecht wie noch nie. Über die kleinen Händler, die es trotzdem schaffen werden.

          4 Min.

          Als Kerstin Görling eine knappe Woche vor dem Lockdown in ihre Handykamera sprach, versuchte sie zu lächeln. So wie sie es eigentlich immer tut, egal ob eine Kundin gerade im Laden steht oder nicht. Die Tränen blinzelte Görling so gut es ging weg. Es ging nicht besonders gut. „Im Moment sieht es nicht danach aus, dass wir unbeschadet durch diese Krise kommen“, sagte sie.

          Sarah Obertreis

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Fast ein halbes Jahr später sitzt Görling in ihrer 130 Quadratmeter großen Modeboutique „Hayashi“, ein paar Schritte abseits der Frankfurter Einkaufsstraße Zeil, und ist entgegen ihrer eigenen Erwartungen wieder ganz die Alte. Die dunkelblaue Bluse aus dem Instagram-Auftritt ist einem bodenlangen Blümchenkleid gewichen. Sie sagt: „Uns geht es sehr gut.“ Und: „Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir den Juli-Umsatz verdoppelt.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Passanten mit Mund- und Nasenschutz in Berlins Tauentzienstraße

          Auf Cluster schauen : Zeit für einen Strategiewechsel gegen Corona?

          Viele Gesundheitsämter sind immer noch darauf konzentriert, Einzelkontakte nachzuverfolgen. Die Verbandschefin der Ärzte im Öffentlichen Dienst will einen anderen Weg gehen und Infektionscluster in den Blick nehmen.
          Ende Juli in Leipzig: Der Immobilienunternehmer Christoph Gröner (zweiter von links) ersteigert das Bild „Der Anbräuner“ von Neo Rauch.

          Kunst und Populismus : In den Feedbackschlaufen des Zorns

          Neo Rauch hat den Kritiker Wolfgang Ullrich in ein Bild verwandelt, das zur Trophäe der neuen Rechten wurde. Ullrichs Buch darüber zeigt, wie in den Kämpfen um Deutungshoheit Kultur, Politik und Ökonomie verschmelzen.

          Ruth Bader Ginsburgs Tod : Eine Katastrophe für Joe Biden

          Bestätigen die Republikaner noch vor der Wahl einen neuen Richter, verändern sie das Land auf lange Zeit. Warten sie ab, spornen sie konservative Trump-Kritiker zu dessen Wiederwahl an. Und damit enden die Sorgen der Demokraten noch nicht.