https://www.faz.net/-gqe-a4r2e

Homöopathie : Allein gegen die Globuli

„Ich will Apothekerin sein, keine Esoterik-Tante“, sagt Iris Hundertmark, 46, in ihrer Apotheke in Weilheim in Oberbayern. Seit zwei Jahren hat sie keine Globuli mehr in der Schublade. Bild: Pahnke, Christina

Iris Hundertmark ist vermutlich die einzige Apothekerin Deutschlands, die keine homöopathischen Präparate im Regal hat. Das hat ihr eine Morddrohung gebracht. Und steigende Umsätze.

          7 Min.

          Ganz Deutschland schwört auf Globuli, die süßen weißen Kügelchen aus der Apotheke. Ganz Deutschland? Nein! In einer kleinen Stadt in Oberbayern leistet Iris Hundertmark Widerstand gegen den Siegeszug der homöopathischen Präparate. Wer in der Bahnhofapotheke in Weilheim Arnica gegen Schürfwunden, Silicea gegen Erkältungen oder Apis Belladonna gegen Fieber kaufen möchte, der wird enttäuscht. Denn dort hat Iris Hundertmark, 46 Jahre alt und Mutter zweier Kinder, die Globuli aussortiert. Es steckt nur Zucker drin, sonst nichts, sagt Hundertmark nun allen, die sie nach den Kugeln fragen.

          Sebastian Balzter
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Vor gut zwei Jahren hat die Apothekerin aus Weilheim sich zu diesem Schritt entschieden. Natürlich ist die Anspielung auf Asterix und die tapferen Gallier, die sich im Comic gegen die Übermacht des römischen Imperiums wehren, eine Übertreibung. Gegen den Trend gestellt hat Iris Hundertmark sich aber zweifellos, durchaus mit einem finanziellen Risiko.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.