https://www.faz.net/-gqe-9r7ky

Einlagensicherung : Wie die europäischen Sparer geschützt werden können

  • Aktualisiert am

Ein Schirm für Europas Sparer Bild: Peter von Tresckow

In der Frage um eine europäische Einlagensicherung sollte sich die Debatte nicht auf das Ob beschränken, sondern vielmehr auch das Wie erörtern. Ein Gastbeitrag.

          6 Min.

          Die bisherige Debatte über die europäische Einlagensicherung betont einseitig die Gefahren einer weiteren Vergemeinschaftung von Risiken. Sinnvoll ausgestaltet, kann sie jedoch einen wichtigen Beitrag dazu leisten, der drohenden Vergemeinschaftung aktiv zu begegnen und bestehende Risiken abzusenken.

          Schon jetzt sind alle EU-Länder verpflichtet, Einlagen in den Banken bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abzusichern. Bislang ist die Einlagensicherung national organisiert: Kommt es zu einer Finanzkrise in einem Land, springt zunächst die heimische Einlagensicherung ein. Übersteigt der Liquiditätsbedarf die kurzfristig verfügbaren Mittel, kann sich das jeweilige Land gezwungen sehen, weitere Mittel bereitstellen zu müssen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bali oder Handy? Auch an Sehnsuchtsorten ist die digitale Versuchung groß.

          Selbstversuch auf Bali : Verflixtes Digitalfasten

          Keine Anrufe, nur ganz wenige Mails, ansonsten nichts als Erholung von der Arbeit. Funktioniert das – vor allem für Freiberufler? Ein Selbstversuch auf Bali soll Antworten liefern.