https://www.faz.net/-gqe-agel3

Bedeutender Zukunftsmarkt : Europas Trippelschritte im Pazifikraum

Es brodelt: Amerikanische Militärschiffe verkehrten Ende August unweit von Taiwan. Bild: dpa

Brüssel hoffte auf ein Vordringen im wichtigsten Wirtschaftsraum. Washington schob dem nun einen Riegel vor. Die Europäer müssen sich neu aufstellen.

          6 Min.

          Die britischen Matrosen auf der HMS Richmond wussten am Montag nicht im Detail, welche Rolle ihre Fregatte spielt. Sie durchfuhren die nur 180 Kilometer lange Taiwan-Straße, die China und die gleichnamige Insel trennt – viel mehr als eine anspruchsvolle Übungsfahrt. Denn damit setzte das britische Kriegsschiff einen weiteren Nadelstich gegen Peking. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hat in den vergangenen beiden Wochen noch mehr Gegenwind zu spüren bekommen, als es bislang üblich war. Zugleich aber wurde klar: Eine einheitliche Linie der Demokratien gibt es Peking gegenüber nicht.

          Christoph Hein
          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          Der Riss geht tief. Schuld daran ist die Absetzung Frankreichs als Lieferant für Australiens Unterseeboote im geschätzten Gesamtwert von 90 Milliarden aus­tralische Dollar (65,3 Milliarden Euro). Stattdessen verkündeten die Australier über Nacht den Verteidigungspakt AUKUS mit Amerikanern und Briten, der auch ihre Ausstattung mit acht Atom-U-Booten umfasst. Zugleich bekommen die Australier Zugriff auf Mittelstreckenraketen der Amerikaner. Gegen die Aufrüstung verblassen weitere Ziele von AUKUS, wie die Zusammenarbeit bei Künstlicher Intelligenz und Quantentechnologie. Man versteht sich: Das Trio Washington, Canberra und London spricht nicht nur dieselbe Sprache. Es ist auch Kern der Five Eyes, der Vereinbarung der Geheimdienste (UKUSA), die auch Kanada und Neuseeland umfasst.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nachtclub in München: Feiern Geimpfte oder Ungeimpfte?

          Corona-Studie : An neun von zehn Ansteckungen ist ein Ungeimpfter beteiligt

          Wissenschaftler der Humboldt-Universität haben die Rolle der Ungeschützten im Infektionsgeschehen untersucht. Demnach ist die Ansteckung innerhalb der Gruppe der Geimpften gering. Maßnahmen sollte man daraus jedoch nicht ableiten.
          Polizeibeamter in Baden-Württemberg

          Belästigung bei Landespolizei : Sexwünsche im Videotelefonat

          Ein ranghoher Polizeibeamter in Baden-Württemberg soll sexuelle Gefügigkeit für Beförderungen verlangt haben. Der Fall bringt auch Innenminister Strobl in Bedrängnis.