https://www.faz.net/-gqe-acgn6

Ausbau des Glasfasernetzes : Strippenzieher für das Internet

Thorsten Dirks will schnelles Internet in Deutschlands Dörfer bringen. Bild: Picture-Alliance

Von der Lufthansa in den Tiefbau: Mit der Deutschen Glasfaser legt Thorsten Dirks die Leitungen für die Gigabit-Gesellschaft – vorzugsweise dorthin, wo der Bedarf am größten ist: abseits der Ballungsräume.

          5 Min.

          Erst Mobilfunk, dann Flugzeuge, jetzt Glasfaser für ultraschnelles Internet. Thorsten Dirks ist zurück in der Telekommunikationsbranche, und er scheint sich in seiner neuen Rolle sehr wohl zu fühlen. Entspannt und gut gelaunt sitzt er im Monheimer Bürohaus der Deutschen Glasfaser und schildert detailreich, wie er das noch ziemlich junge Unternehmen in die nächste Wachstumsphase befördern will. „Wir bringen Bandbreite dahin, wo der Bedarf am größten ist: in die Dörfer mit Schneckeninternet“, verspricht der Manager.

          Helmut Bünder
          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          Der Unternehmensname ist Programm. Die Gruppe verlegt Glasfaserleitungen bis in die Häuser (Fiber to the Home – FTTH) und ermöglicht Surfen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Städte und Ballungsgebiete überlässt sie der Telekom und den Fernsehkabelanbietern, dafür ist sie auf dem Land der Marktführer mit den höchsten Wachstumsraten. Und der neue Chef hat sich vorgenommen, die Schlagzahl noch einmal kräftig zu erhöhen. „Wir bauen das digitale Bürgernetz“, sagt Dirks, der seit Anfang Februar an der Unternehmensspitze steht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Besuch in Flutgebieten : Laschet erlebt die Wut

          Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen besucht Orte, die hart von der Flut getroffen wurden. Da entlädt sich der Ärger von Betroffenen.
          Die Olympiasieger im Hochsprung Gianmarco Tamberi aus Italien (links) und Mutaz Essa Barshim aus Qatar

          Olympia-Gold um jeden Preis? : Blick in den Abgrund

          Mutaz Essa Barshim und Gianmarco Tamberi teilen sich Gold im Hochsprung. Was sie nach dem Olympiasieg über ihre Leidenszeit zuvor berichten, ist eher Mahnung als Inspiration für Kinder und Jugendliche.
          In Partylaune: Deutsche Urlauber feiern am Strand von Arenal.

          Tourismus : Keiner will die Billigurlauber

          Der Partytourist gerät in Misskredit: Viel saufen und wenig zahlen, das wollen viele Staaten nicht mehr. Hinzu kommt der Klimaschutz. Naht das Aus für den billigen Urlaub?