https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wie-die-deutsche-glasfaser-doerfer-mit-internet-versorgen-will-17377602.html

Ausbau des Glasfasernetzes : Strippenzieher für das Internet

Thorsten Dirks will schnelles Internet in Deutschlands Dörfer bringen. Bild: Picture-Alliance

Von der Lufthansa in den Tiefbau: Mit der Deutschen Glasfaser legt Thorsten Dirks die Leitungen für die Gigabit-Gesellschaft – vorzugsweise dorthin, wo der Bedarf am größten ist: abseits der Ballungsräume.

          5 Min.

          Erst Mobilfunk, dann Flugzeuge, jetzt Glasfaser für ultraschnelles Internet. Thorsten Dirks ist zurück in der Telekommunikationsbranche, und er scheint sich in seiner neuen Rolle sehr wohl zu fühlen. Entspannt und gut gelaunt sitzt er im Monheimer Bürohaus der Deutschen Glasfaser und schildert detailreich, wie er das noch ziemlich junge Unternehmen in die nächste Wachstumsphase befördern will. „Wir bringen Bandbreite dahin, wo der Bedarf am größten ist: in die Dörfer mit Schneckeninternet“, verspricht der Manager.

          Helmut Bünder
          Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

          Der Unternehmensname ist Programm. Die Gruppe verlegt Glasfaserleitungen bis in die Häuser (Fiber to the Home – FTTH) und ermöglicht Surfen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Städte und Ballungsgebiete überlässt sie der Telekom und den Fernsehkabelanbietern, dafür ist sie auf dem Land der Marktführer mit den höchsten Wachstumsraten. Und der neue Chef hat sich vorgenommen, die Schlagzahl noch einmal kräftig zu erhöhen. „Wir bauen das digitale Bürgernetz“, sagt Dirks, der seit Anfang Februar an der Unternehmensspitze steht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Andrea Paluch (rechts) und ihr Mann Robert Habeck auf der Koppel hinter ihrem Haus in Großenwiehe bei Flensburg, 2009

          Buch von Habeck und Paluch : „Das Ego haben wir abgefrühstückt“

          Der Roman „Hauke Haiens Tod“ von Andrea Paluch und Robert Habeck ist neu aufgelegt und verfilmt worden. Braucht es politisches Talent, um als Paar gemeinsam zu schreiben? Ein paar Fragen an die eine Hälfte der beiden.
          Im Handelssaal der Frankfurter Börse

          Geldanlage : Die seltsame Dax-Erholung

          Deutsche Aktien haben einen Lauf – als hätte es Krieg und Inflationssorgen nie gegeben. Wie kann das sein?